Alexander William Kinglake

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander William Kinglake, Harriet M. Haviland, 1863

Alexander William Kinglake (* 5. August 1809 bei Taunton, Somerset; † 2. Januar 1891) war ein englischer Staatsmann und Historiker.

Kinglake wurde am Eton College ausgebildet und studierte an der Universität Cambridge. Er wurde 1837 Sachwalter zu London, hörte aber 1856 auf zu praktizieren. 1857–68 war er als Vertreter der Liberalen für Bridgwater im Parlament, in dem er sich durch seine Interpellationen und Anträge über auswärtige Angelegenheiten hervortat.

Sein erstes Werk Eothen or Traces of Travel Brought Home from the East (1844, neue Ausg. 1864), eine episodische Darstellung seiner Reisen in den Orient, erregte großes Aufsehen und zählt heute zu den Klassikern der englischen Orient-Reiseliteratur. Sein vielschichtiges, aber wertvolles Hauptwerk ist die Geschichte des Krimkriegs: The invasion of the Crimea (London 1863–75, 5 Bde.; 6. Aufl. 1883, 7 Bde.).

Literatur[Bearbeiten]

  • Christoph Bode: Alexander Kinglake, Eothen or Traces of Travel Brought Home from the East oder Wie man sich nicht ansteckt, in: West Meets East: Klassiker der britischen Orient-Reiseliteratur. Heidelberg: Universitätsverlag Winter, 1997, S. 49-65.
  • Ralph Pordzik: Orientalism Reconsidered Yet Again: Alexander Kinglake's Eothen (1844) and the Discourse of Eastern Travel, in: Symbolism. An International Annual of Critical Aesthetics 6 (2007), S. 305–28.

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.