André Félibien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
André Félibien

André Félibien, Sieur des Avaux et de Javercy (* Mai 1619 in Chartres; † 11. Juni 1695 in Paris) war ein französischer Architekt und Kunsttheoretiker.

Félibien gilt als Begründer der Kunsttheorie in Frankreich zur Zeit Ludwigs XIV. Nach der Reorganisation der Académie royale de peinture et de sculpture durch Jean-Baptiste Colbert wurde Félibien als deren Ehrenmitglied (conseiller honoraire) berufen, verantwortlich für die Niederschrift der internen Diskussionen. 1669 veröffentlichte er ohne Autorisierung der Akademiemitglieder die Sitzungsprotokolle des vergangenen Jahres, verbunden mit Ratschlägen an die Künstler.

Werk[Bearbeiten]

  • Les Reines des Perse aux piéds Alexandre. Peinture du cabinet du Roi. Paris 1663.
  • Conférences de L'Académie Royale de Peinture et de Sculpture pendant l'année 1667. Paris 1669.
  • Entretiens sur les vies et sur les ouvrages des plus excellens peintres anciens et modernes. S. Mabre-Cramoisy, Paris 1672 (Digitalisat)

Literatur[Bearbeiten]

  • Stefan Germer: Kunst, Macht, Diskurs. Die intellektuelle Karriere des André Félibien im Frankreich von Louis XIV., München 1997 Volltext.
  • Eckhard Leuschner: "Une Histoire telle que celle-ci, qui tient un peu du Roman". Allegorie und Historie in Antonio Tempestas 'Infanten von Lara' und bei André Félibien, In: Marburger Jahrbuch für Kunstwissenschaft 32, 2005, S. 203−243.

Weblinks[Bearbeiten]