Apple III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apple III-Computer
Apple III mit „ProFile“-Festplatte
Apple III

Der Apple III (Eigenschreibweise Apple ///) war der erste Computer von Apple, der ohne Steve Wozniak (er entwarf 1976 den Apple II) entwickelt wurde. Die Arbeit am Apple III begann im Jahr 1978, vorgestellt wurde er im Mai 1980.

Der Apple III wurde aus mehreren Gründen zum teuren Flop. Dazu gehörten der hohe Preis und die in der Praxis unvollständige Kompatibilität zum beliebten Apple II und dessen bereits recht großer Softwarebibliothek – für Apple-II-Programme wurden nur maximal 48 KB RAM unterstützt, während die meisten Programme damals bereits 64 KB erforderten. Vielleicht noch bedeutender waren technische Probleme, wie etwa häufige Abstürze durch Überhitzung und die Tendenz der Chips, aus ihren (billigen) Sockeln zu rutschen.

Die technischen Probleme wurden zwar mit dem 1983 eingeführten Apple III Plus behoben, aber der entstandene schlechte Ruf des Gerätes ließ sich dadurch nicht mehr ändern. Die so entstandene Marktlücke oberhalb des Apple II füllte 1981 der IBM-PC.

Da der Apple II sich, anders als der III, weiterhin gut verkaufte, nannte Apple seinen nächsten 8-Bit-Rechner 1982 dann nicht Apple IV, sondern Apple IIe und achtete diesmal auf volle Kompatibilität zum Apple II.

Technische Spezifikation[Bearbeiten]

Technische Spezifikation
Prozessor 8-bit Synertek 6502A, 2 MHz
RAM 128 KB III, 256 KB III+, max. 512 KB
ROM 4 KB
Grafik integriert, Text 80×24×2, Grafik 140×192×16, 280×192×6 und 520×192×2 Farben
Sound ein Kanal in 6-Bit Auflösung, über sieben Oktaven
Diskettenlaufwerk 5¼" 140 KB integriert, optional bis zu drei weitere extern
Festplatte externe 5 MByte ST506-Festplatte (sog. ProFile)
Tastatur im System integriert, erstmals mit Apfeltasten
RS-232 1
Slot 4 Apple II Expansion Slots
Joystick 2
Betriebssystem Apple SOS, Apple DOS
Software Business Basic

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Apple III – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien