Apriorische Sprache

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine apriorische Sprache ist eine konstruierte Sprache mit einem vollständig neu entwickelten Vokabular und einer eigenen Grammatik. Das bedeutet, dass als Grundlage keine bereits existierenden Begriffe aus anderen Sprachen verwendet werden. Auch die Grammatik lehnt sich nicht an die einer existierenden Sprache an.

Das Gegenteil zu einer apriorischen Sprache ist eine aposteriorische Sprache.

Beispiele für apriorische Sprachen[Bearbeiten]

  • Solresol auf musikalischer Grundlage
  • Die Klingonische Sprache enthält ein komplett neu erdachtes Vokabular
  • Esperanto ist eine Mischform, teilweise mit an existierende Sprachen angelehnten Begriffen und teilweise mit neu erdachten