Aras Corp

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aras
Logo
Rechtsform Corporation
Gründung 2000
Sitz Andover (Massachusetts) und Solothurn, Schweiz
Branche Unternehmens-Software für Product-Lifecycle-Management
Website www.aras.com

Die Aras Corporation ist ein amerikanischer Softwarehersteller für Enterprise Open Source PLM-Anwendungen (Product-Lifecycle-Management). Das privat finanzierte Unternehmen hat seinen Firmensitz in Andover (Massachusetts), USA, sowie eine Europazentrale in Solothurn, Schweiz.

Geschichte[Bearbeiten]

Aras startete im Jahr 2000 in den USA. CEO und Firmengründer ist Peter Schroer. Im April 2008 eröffnete Aras in der Schweiz die Europazentrale für die Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika).

Produkte[Bearbeiten]

Aras Innovator steuert Geschäftsprozesse rund um die Produktentwicklung in produzierenden Unternehmen wie beispielsweise im Maschinenbau, der Automobilindustrie und vergleichbaren High-Tech-Industrien mit komplexen Produkten.

Die Software basiert auf einer service-orientierten Architektur (SOA) und ist als Enterprise Open Source-Lösung unter der Microsoft Public Lizenz (Ms-PL) verfügbar. Der Kern von Aras Innovator, das so genannte Framework, wird als freier Download angeboten, ist aber nicht als Open Source erhältlich. Alle darauf basierenden Geschäftsanwendungen sind jedoch als Open Source frei verfügbar. Auf dem Server wird Microsofts SQL Server, IIS und .NET vorausgesetzt, als Webbrowser auf dem Client wird Versionsabhängig nur der Internet Explorer, bei neueren auch der Firefox, unterstützt[1] [2].

Zusätzlich zum klassischen PLM-Funktionsumfang unterstützt die Anwendung das Projektmanagement nach PMI (Project_Management_Institute) und APQP, die Produktentwicklung inklusive CMII-Methoden für das Change Management sowie die Qualitätssicherung mit FMEA Risiko Management.

Die Aras Corp bietet Unternehmen optional einen kostenpflichtigen Subskriptionsvertrag für Aras Innovator an. Kunden erhalten dadurch Leistungen wie Wartung, Support, (regelmäßige) Updates sowie eine Beratung bei der Implementierung. Ohne Subskriptionsvertrag kann die Software nicht mit Updates versorgt werden bzw. auf eine höhere Version umgestellt werden [3] [4]. Verfügbar sind auch Integrationslösungen für bestehende Unternehmenssoftware wie CAD und ERP.

Einsatz in Forschung und Wirtschaft[Bearbeiten]

Seit Juni 2009 wird Aras Innovator an der Technischen Universität Kaiserslautern am Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung (VPE) zu Lehrzwecken eingesetzt. Geleitet wird dieser Lehrstuhl von Professor Dr. Martin Eigner.

Laut Unternehmensangaben wird Aras Innovator unter anderem verwendet bei Motorola, Rolls-Royce, General Electric, Xerox, Fox Electronics, Zyxel, der US Army, Freudenberg und Ubidyne.

Unternehmen sparen durch diese Open Source-Lösung die Lizenzkosten gegenüber vergleichbarer PLM-Software (von Anbietern wie Siemens PLM, Oracle/Agile PLM oder SAP), dafür werden bei Aras Innovator die für einen Produktivbetrieb notwendigen (jährlichen) Subskriptionskosten im fünfstelligen Bereich fällig. Üblicherweise kostet eine PLM-Einführung je nach Unternehmensgröße und Anzahl der Nutzer einen fünf- bis sechsstelligen Betrag.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Aras Innovator 9.2 - Platform Specifications, Technology Specifications: Platforms & Standards
  2. Aras Innovator 10.0 - Platform Specifications. Aras Corp. 2013. Abgerufen am 15. Juli 2014. S.1
  3. http://www.aras.com/services/subscription.aspx, siehe "Subscriber-Only Benefits Matrix"
  4. http://www.aras.com/getting-started/faq.aspx#UpgradeServices, siehe Aras FAQ zu "UpgradeServices"