Arena Berlin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arena-Halle
Das Anhalt, eines der Restaurants

Die Arena Berlin ist ein multifunktionelles Veranstaltungsgelände im Berliner Ortsteil Alt-Treptow. Das Gelände mit der Adresse Eichenstraße 4 befindet sich am Flutgraben gegenüber dem Osthafen. Die große Halle, ein ehemaliger ABOAG-Betriebshof, steht unter Denkmalschutz.

Geschichte[Bearbeiten]

Die große Halle wurde 1927 als Betriebshof der Allgemeinen Berliner Omnibus AG (ABOAG) nach Plänen von Franz Ahrens errichtet und war damals eine der größten freitragenden Hallen Europas. 1928 ging die ABOAG in den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) auf. 1993 gab die BVG den Standort auf, der seit 1995 für kulturelle Zwecke genutzt wird. 2000 wurde die Halle umfassend saniert. In den folgenden Jahren wurden weitere Räume in der Umgebung mit einbezogen und z. B. das Badeschiff eingerichtet.

Struktur[Bearbeiten]

Die Arena selbst ist eine Halle, die für Messen, Konzerte, Roller Derby und ähnliche Großveranstaltungen genutzt wird. Auf dem Gelände darum und in unmittelbarer Nähe gruppieren sich mehrere Bars und Restaurants (Anhalt, Freischwimmer), ein Nachtclub (Hoppetosse) und das Bade- bzw. Saunaschiff mit angrenzendem Stadtstrand.

Verwaltung[Bearbeiten]

Betrieben wurde die Arena bis 2011 von der Kulturarena Veranstaltungs GmbH. Diese veranstaltete auch das popKick.06-Festival zur Fußball-Weltmeisterschaft 2006 im nahe gelegenen Treptower Park. Seit Oktober 2012 führt die Semmel Concerts Veranstaltungsservice GmbH die Halle der ARENA BERLIN.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Arena Berlin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

52.4969113.45404Koordinaten: 52° 29′ 49″ N, 13° 27′ 15″ O