Aschenbahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Präparierung einer Aschenbahn 1952

Mit Aschenbahn wird im allgemeinen Sprachgebrauch oft die standardmäßig 400 Meter umfassende ovale Laufbahn eines Leichtathletik-Stadions bezeichnet. Die Bezeichnung leitet sich vom ursprünglichen und auch heute noch weit verbreiteten Bodenbelag ab. Dieser besteht dabei aus einem Schotter- oder Schlackenbett mit einer festgewalzten Deckschicht aus einem Aschen- oder Sand-Gemisch.

Im engeren Sinne bezeichnet man als Aschenbahn den Bodenbelag zur Unterscheidung von den moderneren Tartan-Belägen aus Kunststoff.