Ateret Kohanim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ateret Kohanim ist eine religiös-zionistische Bewegung, die sich zum Ziel gesetzt hat, die jüdische Präsenz in Ostjerusalems, vor allem in der Altstadt, zu erneuern und zu verstärken[1].

Das Oberhaupt der mit dieser ultraorthodoxen Gemeinschaft verbundenen Jeschiwa Ateret Kohanim ist Schlomo Aviner.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.prnewswire.com/news-releases/150-israeli-citizens-file-landmark-criminal-prosecution-of-the-waqf-over-temple-mount-destruction-58512232.html
  2. Jüdische Nachrichten: Das Oberrabbinat bestätigt das Verbot, den Tempelberg zu betreten. Hagalil.com. 18. Januar 2005. Abgerufen am 18. Dezember 2010.

Weblinks[Bearbeiten]