Austro-Tai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Austro-Tai ist eine hypothetische Sprachfamilie, die die austronesischen Sprachen und die Tai-Kadai-Sprachen zu einer Einheit zusammenfasst.

Geschichte[Bearbeiten]

Schon 1901 bemerkte man, dass sich das Vokabular der Tai-Kadai-Sprachen und der austronesischen Sprachen stark ähnelt. Diese sind so zahlreich, dass es sich nach der Meinung der Befürworter der Hypothese nicht um zufällige Übereinstimmungen handeln kann. Daher stellte Paul Benedict 1942 die Hypothese auf, dass die beiden Sprachfamilien nahe Verwandte im Stammbaum der austrischen Sprachen sind. Dies konnte sich schon allein deswegen nicht durchsetzen, weil die Existenz des Austrischen an sich bezweifelt wurde und hauptsächlich typologische Merkmale herangezogen wurden, die auch durch Sprachkontakt entstanden sein können.

Allerdings stellen die Befürworter die These auf, dass diese Ähnlichkeiten nicht allein auf Sprachkontakt zurückzuführen sein können, da es sich bei dem übereinstimmenden Vokabular größtenteils um Grundvokabeln handelt, die in der Regel nicht aus anderen Sprachen übernommen werden. Nachdem die Hypothese der austrischen Makrofamilie aufgegeben wurde, konzentrierten sich die Bemühungen um ein besseres Verständnis der Tai-Kadai-Sprachen. Weera Ostapirat stellte 2005 50 Vokabeln auf, die in allen drei Untergruppierungen der Tai-Kadai-Sprachen vorkommen, von denen sich die Hälfte angeblich durch reguläre Lautverschiebungen auf austronesische Vokabeln zurückführen lassen. Auch andere Sprachwissenschaftler finden dies glaubwürdig.

Nachdem das Buyang, eine Tai-Kadai-Sprache, dokumentiert wurde und sich herausstellte, dass diese Sprache wohl die einzige Tai-Kadai-Sprache mit zweisilbigen Grundvokabeln ist (was ein Hauptmerkmal der austronesischen Sprachen ist), wurden auch diese mit rekonstruierten austronesischen Vokabeln verglichen, welche überraschend große Übereinstimmungen zeigen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Paul Benedict: Austro-Thai language and culture, with a glossary of roots., New Haven 1975, ISBN 0-87536-323-7
  • Weera Ostapirat: Kra-Dai and Austronesian: Notes on phonological correspondences and vocabulary distribution., in: The Peopling of East Asia: Putting Together Archaeology, Linguistics and Genetics., London 2005
  • LA. Reid: Austro-Tai Hypotheses, in: The Encyclopedia of Language and Linguistics, Zweite Ausgabe, 2006

Weblinks[Bearbeiten]