Barry Philip Jones

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Barry Philip Jones (* 29. September 1941 in North Canterbury) ist Bischof von Christchurch.

Leben[Bearbeiten]

Der Bischof von Christchurch, Brian Patrick Ashby, weihte ihn am 4. Juli 1966 zum Priester und wurde in den Klerus des Bistums Christchurch inkardiniert. Papst Benedikt XVI. ernannte ihn am 28. Juni 2006 zum Koadjutorbischof von Christchurch.

Die Bischofsweihe spendete ihm der Bischof von Christchurch, John Jerome Cunneen, am 4. Oktober desselben Jahres; Mitkonsekratoren waren Charles Daniel Balvo, Apostolischer Nuntius in Neuseeland, Fidschi, Marshallinseln, Föderierten Staaten von Mikronesien, Vanuatu, Tonga, Kiribati, Palau, Cook-Inseln und Samoa, und John Basil Meeking, Altbischof von Christchurch.

Nach der Emeritierung John Jerome Cunneens folgte er diesem am 4. Mai 2007 im Amt des Bischofs von Christchurch nach.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
John Jerome Cunneen Bischof von Christchurch
seit 2007
---