Batagur-Schildkröte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Batagur-Schildkröte
River terrapin.jpg

Batagur-Schildkröte (Batagur baska)

Systematik
Klasse: Reptilien (Reptilia)
Ordnung: Schildkröten (Testudinata)
Unterordnung: Halsberger-Schildkröten (Cryptodira)
Familie: Altwelt-Sumpfschildkröten (Geoemydidae)
Gattung: Batagur-Schildkröten (Batagur)
Art: Batagur-Schildkröte
Wissenschaftlicher Name
Batagur baska
(Gray, 1831)
Nördliche Batagur-Schildkröte - weltweit erste Nachzucht im Tiergarten Schönbrunn Wien, 2012

Die Batagur-Schildkröte (Batagur baska) ist der einzige Vertreter der Gattung Batagur und eine der seltensten Schildkröten der Welt. Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasst Bengalen, Birma, Thailand, Kambodscha, Vietnam, die Malaiische Halbinsel und Sumatra. Sie lebt in größeren und tiefen Süßgewässern, geht aber auch ins Brackwasser. Die Tiere ernähren sich fast ausschließlich von Pflanzen.

Merkmale[Bearbeiten]

Batagur-Schildkröten werden 60 Zentimeter lang. Ihr Panzer ist nur schwach gewölbt und von heller graubrauner Farbe. Der Kopf ist breit, im Maul hat sie Kieferleisten. An den Vorderbeinen hat sie nur vier Zehen. Alle Gliedmaßen tragen kräftige Krallen.

Gefährdung[Bearbeiten]

Die Batagur-Schildkröte ist vom Aussterben bedroht und steht bereits seit 1982 auf der Roten Liste der IUCN. Seit 2003 gilt sie als die am meisten gefährdete Schildkrötenart. Sie wird wegen ihres Fleisches und ihres Panzers, der zu Heilmitteln verarbeitet wird, gejagt. Außerdem ist ihr Lebensraum bedroht, da Niststrände verloren gehen und die Tiere in Fischernetzen umkommen.

Kürzlich wurde in Thailand, wo die Schildkröte als ausgestorben galt, wieder ein Exemplar gesichtet. Anfang Mai 2010 gelang Zoologen im Tiergarten Schönbrunn (Österreich) die erste Nachzucht von Batagur-Schildkröten, zwei Jungtiere schlüpften.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Batagur-Schildkröte (Batagur baska) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien