Bayport (Florida)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bayport
Ortsschild mit Beschreibung
Ortsschild mit Beschreibung
Lage von Bayport
Hernando County Florida Incorporated and Unincorporated areas Bayport Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1850
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Florida
County:

Hernando County

Koordinaten: 28° 33′ N, 82° 39′ W28.548333333333-82.6452777777781Koordinaten: 28° 33′ N, 82° 39′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 43 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 25,3 Einwohner je km²
Fläche: 1,7 km² (ca. 1 mi²)
davon 1,7 km² (ca. 1 mi²) Land
Höhe: 1 m
FIPS:

12-04250

GNIS-ID: 0294669

Bayport ist ein census-designated place (CDP) im Hernando County im US-Bundesstaat Florida mit 43 Einwohnern (Stand: 2010).

Geographie[Bearbeiten]

Bayport liegt rund 25 km westlich von Brooksville sowie etwa 80 km nördlich von Tampa direkt am Golf von Mexiko.

Demographische Daten[Bearbeiten]

Gemäß der Volkszählung 2010 verteilten sich die damaligen 43 Einwohner auf 39 Haushalte. Die Bevölkerungsdichte lag bei 25,3 Einw./km². 95,3 % der Bevölkerung waren Weiße und 4,7 % waren Afroamerikaner. 9,3 % der Bevölkerung bestand aus Hispanics oder Latinos.

Im Jahr 2010 lebten in 23,8 % aller Haushalte Kinder unter 18 Jahren sowie 33,3 % aller Haushalte Personen mit mindestens 65 Jahren. 47,6 % der Haushalte waren Familienhaushalte (bestehend aus verheirateten Paaren mit oder ohne Nachkommen bzw. einem Elternteil mit Nachkomme). Die durchschnittliche Größe eines Haushalts lag bei 2,05 Personen und die durchschnittliche Familiengröße bei 2,70 Personen.

16,3 % der Bevölkerung waren jünger als 20 Jahre, 25,6 % waren 20 bis 39 Jahre alt, 25,6 % waren 40 bis 59 Jahre alt und 32,5 % waren mindestens 60 Jahre alt. Das mittlere Alter betrug 51 Jahre. 46,5 % der Bevölkerung waren männlich und 53,5 % weiblich.

Das durchschnittliche Jahreseinkommen lag bei 95.660$, dabei lebte niemand unter der Armutsgrenze.[1]

Im Jahr 2000 war englisch die Muttersprache von 100 % der Bevölkerung.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

Das Landesinnere Floridas wurde von Siedlern erst in den 40er Jahren des 18. Jahrhunderts nach dem Ende des 2. Seminolenkriege besiedelt. Da keine Straßen- und Eisenbahnverbindungen vorhanden waren, waren Küsten- und Binnenwasserwege für die Versorgung der Siedler von größter Bedeutung. Die Ortschaft Bayport an der Mündung des Weekiwachee wurde so in den 50er Jahren des 19. Jahrhunderts zu einem Zentrum für Baumwoll- und Nahrungshandel. Während des Sezessionskrieges blockierten die Nordstaaten mit ihrer Marine wichtige Häfen an der Atlantik- und Golfküste, um so den Nachschub zu unterbinden. Kleine Flüsse wie der Weekiwachee wurden so zu wichtigen Wasserstraßen. Zwischen 1862 und 1865 wurden insgesamt 11 Blockadebrecher aufgebracht. Bayport wurde nach Ende des Sezessionskrieg der größte Exporthafen für landwirtschaftliche Güter und Hummer. Der Ort verlor seine Bedeutung 1885, als die Eisenbahnverbindung nach Brooksville fertiggestellt wurde.

Bayport heute[Bearbeiten]

Seit dieser Zeit ist Bayport ein Ausflugsziel für Angler. Familien aus dem nahegelegenen Broksville besitzen hier Wochenendhäuser. Man kann hier Barsche und Forellen fangen, und zu manchen Jahreszeiten auch Makrelen. Im Frühjahr 2008 wurde vom Hernando County und dem Southwest Florida Water Management District Bayport's Hafen und Parkanlage erneuert.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profile of General Population and Housing Characteristics: 2010. United States Census Bureau. Abgerufen am 13. Juli 2013.
  2. Sprachverteilung 2000. Modern Language Association. Abgerufen am 13. Juli 2013.