County (Vereinigte Staaten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte der USA mit County-Grenzen

Ein County (das oder die County, Plural deutsch: Countys, englisch: counties) ist in 48 der 50 Bundesstaaten der Vereinigten Staaten eine regionale Verwaltungseinheit (Gebietskörperschaft), die ungefähr mit dem deutschen Landkreis und dem österreichischen oder dem Schweizer Bezirk vergleichbar ist. Louisiana ist stattdessen in parishes und Alaska in boroughs eingeteilt. Das Wort county heißt übersetzt Grafschaft. Außer in Georgia und Maryland waren die US-Countys jedoch nie richtige Grafschaften; der Name wurde von den Briten nach Nordamerika gebracht. Laut US-Volkszählungsbehörde bestehen 3144 Countys oder vergleichbare Einheiten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Countys dienen als mittlere Verwaltungsebene zwischen den Bundesstaaten und den einzelnen Ortschaften. Die Aufgaben und Befugnisse der Countys variieren stark von Bundesstaat zu Bundesstaat. In Massachusetts, Rhode Island und Connecticut sind sie nur noch geografische Bezeichnungen. Die Aufgaben werden von den Gemeinden oder townships ausgeführt.[1]

Die Stadt, in der Verwaltung und Gerichte des Countys ansässig sind, heißt County Seat. Der sogenannte county court ist das der Kreisverwaltung entsprechende Verwaltungsorgan. Diesem steht ein county commissioner oder ein county judge vor – ein mit dem Landrat vergleichbarer Posten. Die Polizeibefugnisse innerhalb eines Countys liegen beim Sheriff, der im Normalfall auf vier Jahre gewählt wird.

Innerhalb eines Countys können sich einzelne Siedlungen im Laufe der Zeit ausgründen und damit eine eigene Gebietskörperschaften unterhalb des Countys bilden. Welche Untergliederungen möglich sind, richtet sich nach dem Recht des jeweiligen Bundesstaates. Die Regelungen unterscheiden sich gravierend. In den meisten Bundesstaaten bestehen Citys und/oder Towns (Städte), sowie in einigen Fällen Villages (Dörfer). Andere kennen Townships, Precincts oder Distrikte. Als Kriterien dienen in den meisten Bundesstaaten Mindestzahlen an Einwohnern.

Keine rechtlich selbständigen Untergliederungen sind Districts, Census County Divisions oder Census-designated places.

Die Countys können in einigen Bundesstaaten die Höhe der Umsatzsteuer (sales tax) bestimmen. Sie können auch bestimmen, welche Regelungen bei Alkohol gelten (Dry County). Darüber hinaus obliegt auch die spezifische Tax Lien-Regelung jedem County und kann sich daher stark unterscheiden.

Äquivalente Einheiten[Bearbeiten]

Der unorganisierte Bezirk in Alaska

Neben den Countys, die in 48 der 50 Bundesstaaten existieren, gibt es noch einige Einheiten, die mit Countys vergleichbar sind. Louisiana ist statt in Countys in 64 Parishes (deutsch ursprünglich Kirchspiele) eingeteilt, in Alaska gibt es 18 Boroughs (Bezirke), die eine eigene Organisation haben. Ein 19. Bezirk, der Unorganized Borough (Unorganisierter Bezirk), hat keine eigene Organisation. Er macht den größten Teil der Fläche von Alaska aus (so groß wie Deutschland und Frankreich zusammen), wird aber nur von einem minimalen Teil der Bevölkerung bewohnt. Das Gebiet wird von der US-Volkszählungsbehörde (nicht vom Staat Alaska) in elf Census Areas (Erhebungsgebiete) eingeteilt (Alaska wird somit als aus 30 countyähnlichen Einheiten bestehend gezählt).

42 unabhängige Städte (independent cities) (Baltimore, St. Louis, Carson City, und 39 Städte in Virginia) zählen ähnlich wie ein County.

Es existieren auch einige konsolidierte Stadt-Countys, wobei die jeweiligen Stadt- und County-Verwaltungen vereinigt wurden (u.a. San Francisco, Honolulu, Denver, Los Alamos, Nantucket usw.).

Der District of Columbia, der Hauptstadt-Bundesbezirk der Vereinigten Staaten, ist ebenfalls eine eigene, einem County vergleichbare Einheit.

Statistiken[Bearbeiten]

Die US-Volkszählungsbehörde zählt 3.144 Countys und vergleichbare Einheiten, die durchschnittliche Anzahl je Bundesstaat ist 62. Texas hat mit 254 die meisten, Delaware mit 3 die wenigsten Countys aller Bundesstaaten; allerdings kommt der District of Columbia – der als ein eigenes County bzw. sogenanntes County-equivalent gezählt wird – nur auf die Anzahl von 1.[2]

Im Jahr 2000 hatte ein County eine durchschnittliche Fläche von 1.611 km², das ist etwa 1,5 Mal so groß wie ein deutscher Landkreis oder eine Englische Grafschaft oder ein Viertel der Fläche eines französischen Départements.

Die Größe der Countys variiert zwischen den einzelnen Staaten, wobei Countys im Westen der USA deutlich größer sind als im Osten. So ist ein County in Ohio 1.138 km² und in Georgia 888 km² groß, während sie in westlichen Staaten wie Kalifornien (3.977 km²) und Utah (6.286 km²) deutlich größer sind.

Das flächenmäßig größte County ist der North Slope Borough in Alaska. Er kommt auf 245.435 km² (mehr als zwei Drittel der Fläche von Deutschland). Das kleinste ist New York County (umfasst nur Manhattan) mit 87,5 km². In den 48 Kernstaaten ist San Bernardino County in Kalifornien mit einer Fläche von 52.073 km² (größer als Niedersachsen) am größten. Berücksichtigt man die unabhängigen (kreisfreien) Städte, ist Falls Church mit 5,0 km² die kleinste Verwaltungseinheit mit Countyaufgaben.

Ein County hat durchschnittlich eine Bevölkerung von etwa 100.000 Einwohnern, im Median laut Bevölkerungszählung im Jahr 2000 von 24.544 Einwohnern. 2000 hatten nur 16,1 % der Countys eine Einwohnerzahl von mehr als 100.000.

Mit einer Einwohnerzahl von 9,82 Mio.[3] am größten ist Los Angeles County in Kalifornien, am kleinsten ist Loving County in Texas mit 82 Einwohnern (Stand 2010)[4].

Besonderheiten[Bearbeiten]

  • Die fünf Stadtbezirke von New York City sind gleichzeitig Countys des Staates New York. Sie haben jedoch keine Verwaltungsaufgaben, diese werden von der Stadt ausgeführt. In drei Fällen weichen die Namen ab: Manhattan heißt als County des Bundesstaates New York New York County, Brooklyn heißt Kings County und Staten Island heißt Richmond County.
  • 1960 wurden die County-Regierungen in Connecticut abgeschafft, die Countys dienen nur noch geografischen Zwecken. Auch in Rhode Island haben sie keine Verwaltungsaufgaben mehr.
  • Massachusetts hat 1999 in acht der 14 Countys ebenfalls die County-Regierungen abgeschafft.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dominik Nagl, No Part of the Mother Country, but Distinct Dominions - Rechtstransfer, Staatsbildung und Governance in England, Massachusetts und South Carolina, 1630-1769, Berlin 2013, S. 332ff.
  2. FIPS 6-4 Lookup - Download
  3. United States Census Bureau: Los Angeles County, California
  4. United States Census Bureau: Loving County, Texas