Behdad Salimikordasiabi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Behdad Salimikordasiabi Gewichtheben
Persönliche Informationen
Name: Behdad Salimikordasiabi
Nationalität: IranIran Iran
Geburtsdatum: 8. Dezember 1989

Behdad Salimikordasiabi (* 8. Dezember 1989 in Qaem-Schahr) ist ein iranischer Gewichtheber.

Sportliche Karriere[Bearbeiten]

Salimikordasiabis erster internationaler Start war auf der Juniorenweltmeisterschaft 2008 wo er mit einem Körpergewicht von 151,46 kg 406,0 kg (186,0/220,0 kg) erzielte und somit den dritten Platz hinter Evgeny Pisarev mit 426,0 kg und Ruben Aleksanyan mit 412,0 kg belegte.

2009 gewann er die Asienmeisterschaft mit einer Leistung von 421,0 kg (190,0/231,0 kg), sowie die Junioren-WM mit 423,0 kg (195,0/228,0 kg) mit über 20 kg Abstand auf die jeweils Zweitplatzierten.

Ein Jahr später nahm Salimikordasiabi an seinen ersten Seniorenweltmeisterschaft in Antalya bei. Im Reißen unterlag er mit 208,0 kg zu 210,0 kg Jewgeni Tschigischew, nachdem er im letzten Versuch an 211,0 kg scheiterte. Da sich Tschigischew im ersten Stoßversuch verletzte, war Salimikordasiabi nach seinem gültigen Anfangsversuch von 241,0 kg mit 449,0 kg im Zweikampf dem restlichen Feld schon davongezogen. Lediglich im Stoßen gelang es Matthias Steiner mit 246,0 kg den Iraner, der im Zweitversuch 245,0 kg hob, zu schlagen, da dieser im letzten Versuch an 247,0 kg scheiterte.[1]

Im selben Jahr startet Salimikordasiabi auch bei den Asienspielen, wo er mit 440,0 kg (205,0/235,0 kg) vor Jeon Sang-Guen aus Korea mit 428,0 kg und seinem Landsmann Sajjad Anoushiravani Hamlabad mit 427,0 kg souverän Gold gewann.[2]

Im November 2011 überbot Salimikordasiabi bei der Weltmeisterschaft in Paris mit 214,0 kg im Reißen den bestehenden Weltrekord von Hossein Rezazadeh um ein Kilogramm.[3]. Im Stoßen bewältigte er 245,0 kg und erzielte damit im Zweikampf 459,0 kg (214,0/245,0 kg).[4]

Bei den Olympischen Spielen 2012 in London errang er mit insgesamt 455,0 kg die Goldmedaille.[5]

Bei der Weltmeisterschaft 2013 wurde er wegen Differenzen mit dem iranischen Gewichtheber-Verband nicht eingesetzt.

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Randall J. Strossen: Behdad Salimi Wins the Supers at the World Weightlifting Championships. Abgerufen am 9. August 2012 (englisch).
  2. Randall J. Strossen: Asian Games Weightlifting: Behdad Salimi Wins the Supers. Abgerufen am 9. August 2012 (englisch).
  3. Weightlifter Salimi breaks world record in the snatch. Abgerufen am 9. August 2012 (englisch).
  4. Z Iranu: REKORD ŚWIATA NA MISTRZOSTWACH IRANU ! Abgerufen am 9. August 2012 (polnisch).
  5. Men's +105kg. london2012.com, abgerufen am 9. August 2012 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]