Bell (Steuerzeichen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Im Artikel fehlen sämtliche Belege.

Das Bell-Zeichen (englisch Bell – Glocke, abgekürzt: BEL) ist ein Steuerzeichen und hat im ASCII den numerischen Wert 7 (hexadezimal 0x07) und im EBCDIC den numerischen Wert 47 (hexadezimal 0x2F). Wenn es an einen Drucker oder ein Terminal gesendet wird, wird nichts ausgegeben, sondern ein hörbares Signal erzeugt. Fenster von Terminalemulatoren blinken meist kurz auf, um dem Benutzer anzuzeigen, wo das Alarmsignal ausgegeben wurde.

Ein Bell-Zeichen existiert auch im Baudot-Code, wo es spätestens um 1901 (Code 01011 im Baudot-Murray-Code, CCITT-2) für Fernschreiber eingesetzt wurde. Ein Bell-Zeichen zu senden sollte die Aufmerksamkeit des für den Fernschreiber am anderen Ende der Leitung zuständigen Menschen erregen.

In C-ähnlichen Programmiersprachen wird das Bell-Zeichen häufig mit der Escape-Sequenz \a (für alert (Alarm) oder audible (hörbar)) ausgedrückt. Es gibt im Unicode-Block „Symbole für Steuerzeichen“ (Control Pictures) ein Zeichen für die visuelle Repräsentation des Bell-Zeichens, symbol for bell, U+2407 (), das aber nicht mit dem eigentlichen Bell-Zeichen im Unicode-Block „Basis-Lateinisch“ (Basic Latin), U+0007, verwechselt werden darf.

In den Kommandozeilen von Microsoft Windows, PC-DOS und MS-DOS, sowie in jeder unixähnlichen Shell, kann der Benutzer den Befehl echo, gefolgt von Strg+G eingeben, das als

echo ^G

angezeigt wird. Nach der Bestätigung des Befehls durch Drücken der Eingabetaste gibt der Computer ein Piepsen aus.