Bell X1

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt die Band Bell X1. Für das gleichnamige Flugzeug siehe Bell X-1.

Bell X1 ist eine irische Band aus Celbridge, County Kildare. Ursprünglich waren sie unter dem Namen Juniper gegründet worden. Als jedoch Gründungsmitglied Damien Rice die Band verließ, änderten sie den Namen und nannten sich fortan Bell X1. Heute besteht die Band aus Paul Noonan, Brian Crosby, Dominic Philips und David Geraghty. Tim O' Donovan, der auch für die Band Neosupervital spielt, unterstützt Bell X1 regelmäßig am Schlagzeug..

Mittlerweile haben sie bereits fünf Studio-Alben veröffentlicht: Neither Am I (2000), Music In Mouth (2003), Flock (2005 – erst in Irland veröffentlicht), Blue Lights On The Runway (2009) sowie Bloodless Coup (2011). Das Debütalbum Neither Am I war kommerziell nicht sehr erfolgreich, aber dennoch konnte die Band ihre Fanbasis ausbauen. Mit dem zweiten Album war ein deutlich größerer Erfolg beschieden, nicht zuletzt deshalb, weil der Song Eve, the apple of my eye in der amerikanischen Serie O.C., California verwendet wurde.

Der Song Bigger than me ist die neuste Singleauskopplung des dritten Albums Flock. Der Song stieg auf dem 16. Platz der irischen Singlecharts ein und das Album erreichte zwei Wochen später Platz eins.

Der Name Bell X1[Bearbeiten]

Laut Angaben der Band haben sie den Namen Bell X1 für die Band nach dem Flugzeug Bell X-1 gewählt, weil sie im Buch The Right Stuff von Tom Wolfe über Chuck Yeager, einen Piloten der Bell X-1, gelesen haben.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

  • Paul Noonan: Gesang, Gitarre, Perkussion, Kazoo
  • Dave Geraghty: Gitarre, Banjo, Gesang, Elektrisches Klavier
  • Dominic Philips: Bassgitarre, Backgroundsänger
  • Brian Crosby: Gitarre, Keyboard, Backgroundsänger

Alben[Bearbeiten]

  • Neither Am I (2000) - Chartposition: 30
  • Music In Mouth (2003) - Chartposition: 15
  • Flock (2005) - Chartposition (Stand Jan.'06): 1
  • TourDeFlock - Live at the Point (2007)
  • Blue Lights On The Runway (2009)
  • Bloodless Coup (2011)
  • Chop Chop (2013)

Weblinks[Bearbeiten]