Benjamin Atkins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Atkins (* 26. August 1968; † 17. September 1997 [1] in Jackson), genannt Woodward Corridor Killer, [2] war ein US-amerikanischer Serienmörder.

Atkins tötete 1991 und 1992 in einem Zeitraum von neun Monaten [3] in Detroit mindestens elf [4] Frauen. Alle Opfer wurden in leerstehenden Gebäuden gefunden, alle waren vergewaltigt und stranguliert worden. Viele arbeiteten als Prostituierte oder waren drogenabhängig. [3]

1992 stieß die Detroiter Polizei bei systematischer Durchsicht aller Ermittlungsakten aus den ungeklärten Mordfällen und aller Unterlagen über Sexualstraftaten auf eine Anzeige wegen einer Vergewaltigung aus dem Vorjahr, die im Detroiter Highland Park District begangen worden war, in dem auch mehrere der Leichenfundorte lagen. Bei seiner erneuten Vernehmung erinnerte sich das Opfer daran, dass der Vergewaltiger sich „Tony“ genannt hatte. Nachdem die Frau fünf Wochen regelmäßig in einem Zivilfahrzeug mit auf Streife gefahren war, wurde Atkins am 23. August festgenommen. Zwar fehlten weitere Beweismittel gegen ihn, er brach jedoch im Verhör zusammen und gestand unter Tränen, der Täter zu sein. Als Motiv gab er Hass auf Prostituierte an. [3]

Atkins wurde am 21. April 1994 von den Geschworenen schuldig gesprochen. Am 11. Mai 1994 verurteilte der Richter ihn zu insgesamt 23 lebenslangen Haftstrafen. [1] Er starb 1997 im Duane Waters Hospital in Jackson an AIDS. [3]

Literatur[Bearbeiten]

  • Murakami, Peter und Julia: Lexikon der Serienmörder 450 Fallstudien einer pathologischen Tötungsart. 7. Auflage, Ullstein Taschenbuch, München 2001, ISBN 3-548-35935-3 (Quelle, soweit nicht gesondert angegeben)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Biografische Informationen über Atkins im Offender Tracking Information System des Staates Michigan, abgerufen am 15. Dezember 2007 um 3:27 Uhr
  2. Voransicht des Buches The Encyclopedia of Serial Killers. von Michael Newton, S. 261, abgerufen am 15. Dezember 2007 um 4:29 Uhr
  3. a b c d http://www.crimelibrary.com/serial_killers/predators/armstrong/set_6.html, abgerufen am 15. Dezember 2007 um 2:45 Uhr
  4. http://www.crimelibrary.com/serial_killers/predators/armstrong/set_6.html, http://www.state.mi.us/mdoc/asp/otis2profile.asp?mdocNumber=237134

Weblinks[Bearbeiten]