Benjamin Moloise

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Benjamin Moloise (* 1955 in Alexandra; † 18. Oktober 1985 in Pretoria) war ein südafrikanischer Dichter und politischer Aktivist.

Leben[Bearbeiten]

Der Anhänger des seinerzeit verbotenen „Afrikanischen Nationalkongresses“ (ANC) arbeitete in einer Fabrik und war nach einem Geständnis der Ermordung eines schwarzen Polizisten im Jahr 1982 für schuldig befunden worden.[1] Trotz der Widerrufung seiner Aussagen wegen Folter wurde er im Zentralgefängnis von Pretoria trotz internationaler Gnadenappelle gehängt.[2] Seine Hinrichtung durch das Apartheidsregime führte zu internationalen Protesten und Straßenschlachten in Südafrika.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.wordsfromsolitude.blogspot.com/2008/06/days-of-our-innocence.html
  2.  Gestorben: Benjamin Moloise. In: Der Spiegel. Nr. 43, 1985, S. 288 (21. Oktober 1985, online).
  3. http://openlibrary.org/books/OL1375777M/Benjamin_Moloise