Berar (Sultanat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Sultanat Berar war eines der fünf zentralindischen Dekkan-Sultanate, die aus dem Bahmani-Sultanat hervorgingen. Es wurde 1490 gegründet und bestand bis zur Unterwerfung durch das Sultanat Ahmadnagar im Jahre 1574. Hauptstadt war Gawilgarh (Gawil). Berar nahm als einziges der fünf Dekkan-Sultanate nicht an der Schlacht von Talikota (1565) gegen das südindische Hindu-Reich Vijayanagar teil.

Geschichte[Bearbeiten]

1490 sagte sich der Statthalter Imad ul-Mulk vom Bahmani-Sultanat los, ernannte sich selbst zum Sultan und begründete so die Dynastie der Imad Shahi. Bis 1498 hatte er das Reich, das sich im Osten des heutigen indischen Bundesstaates Maharashtra erstreckte, weitestgehend gefestigt. Nach 1527 expandierte das westlich gelegene Sultanat Ahmadnagar auf Kosten Berars. Den Sturz der Imad Shahi durch den Minister Tufal Khan im Jahre 1568 nahm Ahmadnagar 1572 zum Anlass, in Berar einzufallen und zwei Jahre später vollständig zu annektieren. 1596 kam Berar zum Mogulreich.