Bernd Mühleisen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bernd Mühleisen (* 26. Juni 1938 in Stuttgart) ist ein ehemaliger deutscher Handballspieler, der zweimal mit der Deutschen Nationalmannschaft den vierten Platz bei einer Weltmeisterschaft belegte.

Bernd Mühleisen begann als Jugendlicher mit Leichtathletik und Fußball beim SV Möhringen. Nachdem sich die Jugendmannschaft der Möhringer 1954 auflöste, wechselte Mühleisen zu den Handballern. Während seiner Karriere gelang den Möhringern der Aufstieg von der Kreisklasse bis zur Bundesliga, in der der Verein von der ersten Saison 1966/67 an mitwirkte. Am Ende seiner Karriere war Mühleisen Spielertrainer des SV Möhringen.

Ab 1960 spielte Mühleisen in der Deutschen Nationalmannschaft. Er gehörte bei der Weltmeisterschaft 1961 zu der gesamtdeutschen Mannschaft, die den vierten Platz belegte. Drei Jahre später nahmen an der Weltmeisterschaft 1964 zwei deutsche Mannschaften teil, Mühleisen belegte mit der bundesdeutschen Mannschaft erneut den vierten Platz. Bei seiner dritten Weltmeisterschaftsteilnahme 1967 in Schweden belegte Mühleisen mit der bundesdeutschen Mannschaft den sechsten Platz. Insgesamt wirkte Mühleisen von 1960 bis 1967 in 58 Länderspielen mit, davon eines im Feldhandball.

Mühleisen behielt nach Ende seiner aktiven Bundesligakarriere im Jahre 1971 das Traineramt beim SV Möhringen, trat jedoch nach dem Abstieg aus der 1. Bundesliga 1973 zurück. Zusammen mit einem großen Teil der ehemaligen Bundesligamannschaft blieb er dem Handballsport in den Stuttgarter Ligen noch für geraume Zeit erhalten und knüpfte bei einigen Gelegenheiten an vergangene Erfolge an, so zuletzt beim Gewinn der württembergischen Feldhandballmeisterschaft im Sommer 1985.

Weblinks[Bearbeiten]