Besson MB-411

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modell der Besson MB-411

Besson MB-411 war ein U-Boot-Bordflugzeug der Französischen Marine. Der Flugzeugtyp wurde lediglich auf dem Unterseekreuzer Surcouf als Bordflugzeug eingesetzt. Der unbewaffnete Tiefdecker diente der Aufklärung. Das Flugzeug wurde in einem druckfesten Hangar im achteren Teil des Turmes der Surcouf transportiert. Zum Start musste die MB-411 außerhalb des Hangars zusammengebaut werden. Dieser Vorgang dauerte ca. 30 Minuten. Nach der Landung musste das Flugzeug wieder auseinandergebaut werden, was ungefähr dieselbe Zeit brauchte.

Technische Daten[Bearbeiten]

Besson MB-411:
Kenngröße Daten
Hersteller    Marcel Besson et Compagnie
Land    Frankreich
Jungfernflug    1935
Aufgabe    U-Boot-Bordflugzeug
Besatzung    1–2
Gesamtlänge    8,25 m
Höhe    2,85 m
Spannweite    12 m
Flügelfläche    22 m²
Leergewicht    760 kg
Max. Startgewicht    1.140 kg
Antrieb    1 × Salmson 9Nd Sternmotor
Leistung    1 × 129 kW (175 PS)
Höchstgeschwindigkeit    190 km/h (103 kn)
Dienstgipfelhöhe    5.000 m
Reichweite    400 km (216 NM)

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Erminio Bagnasco: Uboote im 2. Weltkrieg, Motorbuchverlag, Stuttgart, 5. Auflage 1996, ISBN 3-613-01252-9