Bewegung für Nationale Reform

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Weitere Belege sind vonnöten, insbesondere für politische Ausrichtung/Zielsetzung.

Die Bewegung für Nationale Reform (arabisch ‏حركة الإصلاح الوطني‎, französisch Mouvement pour la réforme nationale, kurz auch Islah) ist eine gemäßigt-islamische Partei in Algerien.[1] Sie wird von Djahid Younsi geführt. Ihr Generalsekretär ist seit 2010 Djamel Benabdeslam.

Die 1999 von Abdallah Djaballah gegründete Partei spaltete sich von der algerischen Nahda-Bewegung ab, da sie die Zusammenarbeit der Partei mit der Regierung kritisierte. Sie stellt sich strikt gegen die Änderung des derzeitigen Familienrechtes, welches seit 1984 Frauen benachteiligt.

Bei den Präsidentschaftswahlen 2004 kam die Bewegung für Nationale Reform mit 5 % der Wählerstimmen auf den dritten Platz. Bei den Parlamentswahlen von 2007 erhielt die Partei 3 Sitze im algerischen Parlament, während sie bei den Wahlen 2002 sogar über 9,5 % der Wählerstimmen bekam und 43 Sitze gewann.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.radio-canada.ca/nouvelles/dossiers/algerie/islamistes.html