Big Eyes, Small Mouth

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Big Eyes, Small Mouth ist ein Rollenspiel, das entwickelt wurde um Animes und Mangas zu simulieren. Referenzen auf dieses System bedienen sich üblicherweise der Abkürzung BESM. Der Titel ist eine Anspielung auf den üblichen Mangazeichenstil mit den großen, ausdrucksvollen Augen.

BESM verwendet eine punktebasierendes Charaktererschaffungssystem, ähnlich dem von GURPS. Charaktere basieren auf drei Werten, auf die alle Proben gemacht werden. Diese werden von Attributen unterstützt, welche dem Charakter einzigartige Fähigkeiten geben.

Die ursprüngliche Version, welche von Mark C. MacKinnon entwickelt wurde, wurde 1999 von Guardians of Order veröffentlicht. Kurz darauf begann der Rollenspielautor David L. Pulver Erweiterungen für dieses ursprünglich einfache System zu verfassen. So fügte er etwa mit seinem Buch Big Robots, Cool Starships ein detailliertes Mechakampfsystem hinzu. Mit dem nächsten Buch, einem Genrebuch namens Hot Rods & Gun Bunnies, wurden Fertigkeiten hinzugefügt. Zur gleichen Zeit verwendeten MacKinnon und seine Kollegen das BESM-System (von nun an als TriStat-System bezeichnet) als Basis für lizenzierte Spiele für Animes wie Sailor Moon, Dominion: Tank Police, Demon City Shinjuku und Tenchi Muyo!. All diese Innovationen wurden in die zweite Edition übernommen, welche 2001 erschien.

Seitdem wurde auch für andere Animelizenzen, die Guardians of Order erworben hatte das System von BESM als Basis verwendet. Anstatt komplette Spiele zu veröffentlichen, wie es zuvor geschehen war, wurden die neuen Bücher als Ultimate Fan Guides vermarktet. Zudem wurden für das Spiel zahlreiche genrebasierte Erweiterungen veröffentlicht, ebenso wie zwei eigene Settings – Centauri Knights und Uresia: Grave of Heaven.

Eine BESM-Erweiterung wurde 2002 zum Urheber einer Kontroverse als sich mehrere Händler weigerten ein Buch mit dem Titel Cute and Fuzzy Cockfighting Seizure Monsters in den Bestand aufzunehmen. Das Buch, eine Satire auf das Monstergladiatorgenre, welches durch Pokemon berühmt geworden ist, wurde unter dem Titel Cute and Fuzzy Seizure Monsters neu aufgelegt, aber gleichzeitig unter dem originalen Titel gedruckt.

Eine d20-Adaption erschien 2003. Für Sommer 2005 war eine dritte Edition von BESM geplant, die nun mit einem Jahr Verspätung erschienen ist.

Aufgrund finanzieller Probleme bei Guardians of Order, die schließlich zur Unternehmensschließung führten, wurde die dritte Edition von ArtHaus herausgegeben, einer Unterorganisation von White Wolf. Trotz guter Verkaufszahlen gibt es bisher keine Informationen über einen Neudruck der 3. Edition oder der Entwicklung eigener Erweiterungen von BESM.

Bislang existiert keine deutsche Übersetzung.

Siehe auch[Bearbeiten]