Binäre Sprengstoffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Binäre Sprengstoffe sind Sprengstoffe, die aus zwei Komponenten zusammengesetzt werden, welche alleine nicht explosiv sind.

Binäre Sprengstoffe
Chemische Zusammensetzung
Sprengkräftige Bestandteile
Weitere Bestandteile nicht bekannt
Physikalische Eigenschaften
Dichte
g/cm³
0,9 - 1,2
Sauerstoffbilanz
%
unbekannt
Explosionswärme
kJ / kg
unbekannt
Schwadenvolumen
l / kg
unbekannt
Spezifische Energie
(l · MPa) / kg
unbekannt
Detonationsgeschwindigkeit
m/s
ca. 4300 - 6200
Explosionstemperatur
K
unbekannt
Eigenschaftsvergleich
Brisanz mittel bis hoch
Zündempfindlichkeit mittel
Schwadenvolumen mittel
Preis höher
Referenzen [1][2]

Zusammensetzung[Bearbeiten]

Binäre Sprengstoffe bestehen aus zwei Komponenten, einer festen bzw. pulverförmigen Komponente, meist Ammoniumnitrat, und einer Flüssigkeit, meist Nitromethan. Die Einzelkomponenten besitzen keine Sprengkraft. Erst die Mischung aus beiden, ähnlich den ANNM-Sprengstoffen, ist kapselempfindlich und kann detonieren. In der Regel ist die Mischung nur eine gewisse Zeit lang (wenige Stunden) sprengkräftig und muss nach dem Ablauf der Zeit vernichtet werden.

Eigenschaften[Bearbeiten]

Binäre Sprengstoffe liegen von der Brisanz zwischen den brisanteren militärischen und den weniger brisanten pulverförmigen Sprengstoffen.

Anwendung[Bearbeiten]

Binäre Sprengstoffe werden für folgende Einsätze verwendet:

Ein Vorteil ist die problemlose Aufbewahrung und Transportfähigkeit der Einzelkomponenten. Da sie kein Sprengstoff sind, fallen sie nicht unter das Sprengstoffgesetz und sind daher wie Chemikalien zu handhaben. Da die Mengen der Einzelkomponenten genau aufeinander abgestimmt sind, ist es nicht möglich, die vorgegebenen Lademengen zu halbieren.

Handelsnamen[Bearbeiten]

Binäre Sprengstoffe werden unter den folgenden Namen vertrieben:

  • Kinepak von SEC
  • Fixor von MREL
  • Tannerite

Quellen[Bearbeiten]

  1.  SEC (Hrsg.): Technisches Datenblatt Kinepak. Oklahoma City, United States (http://slurryexplosives.com/UploadedFiles/Kinepak%20TDS%20REV%206-1-09.pdf).
  2.  MREL (Hrsg.): Technisches Datenblatt Fixor. Kingston, Canada (http://fixor.com/FIXOR_Brochure.pdf).