Bleistiftrock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein moderner Bleistiftrock

Ein Bleistiftrock ist ein körpernaher Rock mit geradem Schnitt. In der Regel ist der Saum knieumspielend und eng. Dementsprechend folgt der Name dem Schnitt: Lang und dünn wie ein Bleistift.[1]

Trageeigenschaften und Verwendung[Bearbeiten]

Der Bleistiftrock ist für gewöhnlich ein einzelnes Kleidungsstück oder Teil eines Kostüms. Die enge Form kann die Bewegung einschränken. Aus diesem Grund ist oft ein Schlitz in der Rückseite oder seltener an einer Seite eingearbeitet. Manchmal wird auch eine Falte verwendet, die dem Godetrocksaum ähnlich ist, um weniger Haut zu zeigen. Aktivitäten wie Radfahren und Leitersteigen können mit einem Bleistiftrock sehr schwer werden. Es ist zwar unwahrscheinlicher, dass dieser Rock von einer Windböe hochgeblasen wird, dafür ist jedoch die Möglichkeit eines s.g. Upskirt im Sitzen größer. Klassisch wird dieser Rock mit High Heels und Feinstrümpfen getragen.[2] Passend auch Nahtstrümpfe in Erinnerung an die klassische Bleistiftrockzeit der 1950er.

Geschichte[Bearbeiten]

Vorgänger zum Bleistiftrock ist der Humpelrock, eine Modeerscheinung vor dem Ersten Weltkrieg. Dieser bodenlange Rock mit engem Saum stellte eine ernsthafte Gehbehinderung dar.

Der französische Designer Christian Dior stellte den Bleistiftrock in den späten 1940er Jahren vor.[2][3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Glossary of Fabric & Fashion Terms. Kohl's Corporation. Abgerufen am 10. Mai 2012.
  2. a b Diana Brulin: Drafting the pencil skirt look. In: The Sydney Morning Herald. Abgerufen am 10. Mai 2012. 
  3. Florence Sun: Sharpen up with pencil skirts. In: News Guangdong. Abgerufen am 10. Mai 2012.