Blubber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wal-Blubber

Als Blubber (von engl. blubber: Walspeck, Fischtran) wird die mehrere Zentimeter dicke Fettschicht von Walen und Robben bezeichnet.

Säugetiere sind gleichwarme Tiere. Das heisst, sie halten ihre Körpertemperatur konstant. Da Wasser eine höhere Dichte als Luft besitzt, wird die Körperwärme der Meeressäuger schneller abtransportiert, als die der am Land lebenden Säugetiere. Daher müssen sich die Meeressäuger besonders vor Unterkühlung schützen. Gleichwarme Landtiere schützen sich mit Fell, welches eine isolierend wirkende Luftschicht um das Tier bildet. Unter Wasser isoliert Fell nicht genügend, daher benötigen Meeressäuger eine dicke Schicht aus fetthaltigem Gewebe, um sich vor der Kälte zu schützen. Bei Arten, die in kalten Gewässern leben, kann diese Schicht mehr als 50 cm dick werden. Bei einem Blauwal kann der Blubber bis zu 50 t wiegen.

Aus dem Blubber wurde früher Tran gewonnen.

Weblinks[Bearbeiten]