Braunmantel-Austernfischer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Braunmantel-Austernfischer
American Oystercatcher (Haematopus palliatus) RWD.jpg

Braunmantel-Austernfischer (Haematopus palliatus)

Systematik
Ordnung: Regenpfeiferartige (Charadriiformes)
Familie: Austernfischer (Haematopodidae)
Gattung: Austernfischer (Haematopus)
Art: Braunmantel-Austernfischer
Wissenschaftlicher Name
Haematopus palliatus
Temminck, 1820
Fliegender Braunmantel-Austernfischer
American Oystercatcher (Haematopus palliatus) RWD5.jpg

Der Braunmantel-Austernfischer (Haematopus palliatus) ist eine Art aus der Familie der Austernfischer. Die Art kommt in Nord-, Zentral- und Südamerika vor. Es werden mehrere Unterarten unterschieden.

Erscheinungsbild[Bearbeiten]

Der Südamerikanische Austernfischer erreicht eine Körperlänge von 42 Zentimeter. Die Flügelspannweite beträgt 76 Zentimeter.[1] Es besteht kein sehr auffälliger Sexualdimorphismus, Männchen sind jedoch auf der Körperoberseite etwas dunkler als die Weibchen.

Adulte Südamerikanische Austernfischer haben einen schwarzen Kopf und einen schwarzen Hals. Die Körperoberseite ist bräunlich schwarz. Frisch vermauserte Südamerikanische Austernfischer haben auf dem Mantel hell gesäumte Federn, so dass sie dann insgesamt auf der Körperoberseite etwas heller wirken. Dies verliert sich jedoch bei abgenutzterem Gefieder. Die Körperunterseite ist weiß. Der kräftige und lange Schnabel ist leuchtend orange-rot und hellt bei brütenden Vögeln zu einem Gelbrot auf.

Der Braunmantel-Austernfischer kann mit dem in Eurasien vertretenen Austernfischer verwechselt werden. Dieser hat aber einen deutlich kürzeren Schnabel, der außerdem leuchtender rot ist. Auf der Körperoberseite ist der Austernfischer schwarz und nicht, wie der Braunmantel-Austernfischer, braun. Das Verbreitungsgebiet des Klippen-Austernfischers überlappt sich teilweise mit dem des Braunmantel-Austernfischers. Die zwei Arten sind jedoch leicht auseinanderzuhalten, da der Klippen-Austernfischer ein gänzlich dunkles Gefieder hat.

Verbreitungsgebiet[Bearbeiten]

Der Braunmantel-Austernfischer ist in seiner Lebensweise eng an die Küste gebunden. Er kommt im Osten der Vereinigten Staaten von Neuengland bis nach Florida, der Golfküste und der Karibik vor. Einzelne isolierte Beobachtungen liegen an der Ostküste der Vereinigten Staaten sogar für Neufundland vor. An der Westküste Nordamerikas brütet der Braunmantel-Austernfischer ab Niederkalifornien. Das Verbreitungsgebiet erstreckt sich weiter im Süden entlang der Küste Zentralamerikas bis weit nach Südamerika. Braunmantel-Austernfischer sind überwiegend Standvögel.

Lebensweise[Bearbeiten]

Der Braunmantel-Austernfischer frisst überwiegend Muscheln, die er mit seinem großen Schnabel aufbricht. Das Gelege besteht aus zwei bis drei Eiern.

Belege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Richart Chandler: Shorebirds of the Northern Hemisphere. Verlag Christopher Helm, London 2009, ISBN 978-1-4081-0790-4

Einzelbelege[Bearbeiten]

  1. Chandler, S. 58

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Braunmantel-Austernfischer – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien
  • Haematopus palliatus in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2013.2. Eingestellt von: BirdLife International, 2012. Abgerufen am 14. Januar 2014