Broken Hope

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Broken Hope
Allgemeine Informationen
Genre(s) Death Metal
Gründung 1988
Auflösung 2001
Neugründung 2012
Website www.brokenhope.com
Aktuelle Besetzung
Damian „Tom“ Leski
Chuck Wepfer
E-Gitarre
Jeremy Wagner
Shaun Glass
Mike Miczek
Ehemalige Mitglieder
Gesang
Joe Ptacek (†)
Schlagzeug
Duane Timlin
Schlagzeug
Larry De Mumbrum
Schlagzeug
Ryan Stanek
Schlagzeug
Jeff Baumgardner
E-Bass
Ed Hughes
Gesang
Scott Creekmore
E-Bass
Sean Baxter
E-Gitarre
Brian Griffin

Broken Hope (engl. für „Gebrochene Hoffnung“) ist eine US-amerikanische Death-Metal-Band aus Chicago.

Geschichte[Bearbeiten]

Broken Hope wurden im Jahre 1988 vom Gitarristen Jeremy Wagner gegründet während er noch die High School besuchte. Nachdem die Band zwei Demoaufnahmen angefertigt und verbreitet hatte, erlangte sie 1990 einen Plattenvertrag bei einem kleineren Label. 1991 wurde das Debütalbum „Swamped in Gore“ produziert, welches das erste Death-Metal-Album war, welches komplett digital aufgenommen wurde. Das Album erntete größtenteils positive Kritiken und verschaffte der Band ihren Durchbruch. 1993 erfolgte ein Wechsel hin zum größeren Label Metal Blade Records über welches Broken Hope alle nachfolgenden Alben; als auch eine Wiederveröffentlichung ihres Debüt produzierten. Das 1995 herausgegebene Album „Repulsive Conception“ wurde zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung in die monatlichen Top 25 Metal-Charts des US-amerikanischen Musikmagazins CMJ aufgenommen.

Ende der Neunziger hatte die Band 10 Jahre lang nahezu ununterbrochen getourt und an ihren Alben gearbeitet, bis sich erste Probleme mit dem Label einstellten. Auch unter den Bandmitgliedern kam es zu Unstimmigkeiten. 1999 veröffentlichten Broken Hope ihr letztes Album „Grotesque Blessings“ und absolvierten zwei letzte Tourneen durch Nordamerika und Europa bevor Gründer Jeremy Wagner im Jahr 2000 das Ende der Band beschloss.

Einige Jahre später jedoch planten die drei ehemaligen Mitglieder Jeremy Wagner, Shaun Glass und Joe Ptacek eine Wiedervereinigung; dieses Vorhaben wurde jedoch durch den Suizid Ptaceks am 20. Januar 2010[1] vorerst zu Nichte gemacht. Im Jahr 2012 schließlich reformierte sich die Band und unterschrieb einen Plattenvertrag bei Century Media Records. Eine Tour anlässlich der Wiedervereinigung ist geplant.[2]

Am ersten August 2013 kündigte die Band ihr sechstes Studioalbum „Omen of Disease“ an und veröffentlichte vorab das Cover. Zugleich wurde Damian Leski (Gorgasm) als neuer Sänger vorgestellt.[3]

Diskographie[Bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten]

  • 1991: Swamped in Gore
  • 1993: The Bowels of Repugnance
  • 1995: Repulsive Conception
  • 1997: Loathing
  • 1999: Grotesque Blessings
  • 2013: Omen of Disease

Sonstiges[Bearbeiten]

  • 1990: Broken Hope (Demo)
  • 1990: Demo 2 (Demo)
  • 1993: Demo 1993 (Demo)
  • 1993: Hobo Stew (EP)

Quelle[Bearbeiten]

  1. Meldung auf blabbermouth.net (englisch)
  2. Band-Biografie (englisch)
  3. Ankündigung von „Omen of Disease“

Weblinks[Bearbeiten]