Registertonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Bruttoregistertonne)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Physikalische Einheit
Einheitenname Registertonne
Einheitenzeichen \mathrm{RT}
Physikalische Größe(n) Volumen
Formelzeichen V
Dimension \mathsf{L^3}
System Angloamerikanisches Maßsystem
In SI-Einheiten \mathrm{1 \, RT = 2{,}831\,684\,659\,2 \; m^3}
Abgeleitet von Kubikfuß

Die Registertonne ist eine veraltete Maßeinheit für Seeschiffe. Sie entspricht genau 100 englischen Kubikfuß und rund 2,83 Kubikmeter.[1]

Hintergrund und Geschichte[Bearbeiten]

Um ein Wertmaß für Handelsschiffe zu erhalten, werden diese vermessen. Da sich jedoch bei Handelsschiffen – beispielsweise im Gegensatz zu Kriegsschiffen mit ihrem weitgehend gleichbleibenden Gewicht – der Beladungszustand oft ändert, genügt es nicht, die Wasserverdrängung als Maßstab heranzuziehen. Deshalb wird der gesamte umbaute Schiffsraum vermessen und von diesem Raum werden die Mannschafts- und Maschinenräume abgezogen, die nicht unmittelbar mit der Ladung des Schiffes zu tun haben, um so zum Brutto- und Nettoraumgehalt eines Schiffes oder zu der Brutto- und Nettotonnage zu kommen.

Bis zum 18. Juli 1994 war die Registertonne eine gültige internationale Volumeneinheit.[1] Sie wurde zusammen mit der Bruttoregistertonne (kurz BRT) und der Nettoregistertonne (kurz NRT) verwendet. Seit dem 1. Juli 1994 wird der Raumgehalt eines Schiffes in Bruttoraumzahl (BRZ) und Nettoraumzahl (NRZ) berechnet,[1] wobei die beiden zuletzt genannten dimensionslose Zahlen sind. Nach der Bruttoraumzahl werden unter anderem auch die Gebühren für Hafen, Kanal, Schleuse und Lotsen berechnet.

Bruttoregistertonne[Bearbeiten]

BRT ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Weitere Bedeutungen sind unter BRT (Begriffsklärung) aufgeführt.

Die Bruttoregistertonne (BRT) oder Bruttoregisterzahl (BRZ, nicht zu verwechseln mit Bruttoraumzahl) ist ein (seit 1969 in Deutschland, in Österreich später) veraltetes Raummaß für die Größe von Handelsschiffen.

1 BRT = 100 Kubikfuß = 2,8316846592 m³

Obwohl das Wort Tonne darin enthalten ist, darf die Bruttoregistertonne nicht mit Massenangaben wie der Ladefähigkeit gleichgesetzt werden. Ebenso wenig verwechselt werden sollte sie mit der Angabe der Standardverdrängung von Kriegsschiffen, der Standard-Tonne.

Über aktuelle Raummaße für Schiffe gibt der Artikel Schiffsmaße Auskunft.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  •  Werner Münnich, Kuratorium Deutsches Schiffahrtsmuseum Bremerhaven (Hrsg.): Wie groß ist das Schiff?. Schiffsvermessung in Deutschland. Entstehung und Geschichte. 1. Auflage. Koehler, Herford 1975, ISBN 3-7822-0111-6, OCLC 71447913 (Die ISBN bezieht sich auf eine neuere Ausgabe von 1984).
  •  Karl Joachim Klüver: Geschichte der Schiffsvermessung. In: Hansa International Maritime Journal. Nr. 1, Schiffahrts-Verlag »Hansa« C. Schroedter, Hamburg 2009, ISSN 0017-7507, S. 32–37.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Registertonne – Einträge bei Enzyklo.de; Stand: 7. Dezember 2011