Bunyip

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bunyip ist ein sagenhaftes Tier, das nach Erzählungen der Aborigines in den Flüssen, Wasserlöchern und Sümpfen Australiens hausen soll.

Beschreibung[Bearbeiten]

Bunyip-Darstellung, um 1890, Quelle: Illustrated Australian news

Das Aussehen des Bunyips variiert in den verschiedenen Überlieferungen beträchtlich. Wird es in einigen Darstellungen als große Schlange mit Bart und Mähne beschrieben, schildern andere Aborigines das Wesen als ein halbmenschliches Tier mit dichtem Pelz und einem langen Hals mit einem Vogelkopf. Die Legende besagt, dass Bunyips in jeder Wasserstelle lauern können und dort auf unvorsichtige Tiere oder Menschen warten, um diese in ihre nasse Ruhestätte zu ziehen und sie dort zu verschlingen. Das furchterregende Gebrüll der Bunyips soll vor allem nachts zu hören sein.

Bunyip-Darstellung von 1935, unbekannter Künstler, aus der National Library of Australia digital collections.

Mythos und Realität[Bearbeiten]

Obwohl sich auch die Kryptozoologie mit dem Bunyip beschäftigt, halten die meisten Australier den Bunyip für ein reines Fabelwesen aus der Mythologie der Aborigines. Eine Theorie der Kryptozoologen besagt jedoch, dass es sich bei dem schrecklichen Bunyip auch um eine ausgestorbene Beuteltierart, das Diprotodon, handeln könnte, das vor seinem Verschwinden Eingang in die Mythologie fand und dort zu einem bösen Geist, der im Schutze des Wassers lauert, umgedeutet wurde.

Literatur[Bearbeiten]

  • Robert Holden: Bunyips: Australia's folklore of fear. National Library of Australia, Canberra 2001, ISBN 0-642-10732-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Bunyip – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien