CMS Made Simple

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von CMS made simple)
Wechseln zu: Navigation, Suche
CMS Made Simple
Logo von CMS Made Simple
Entwickler Ted Kulp
Aktuelle Version 1.11.11 „San Christobal“
(09. August 2014)
Betriebssystem alle LAMP-Systeme, Windows und Mac
Kategorie Content-Management-System
Lizenz GPL (Freie Software)
Deutschsprachig ja
cmsmadesimple.org

CMS Made Simple (kurz CMSMS) ist ein freies Content-Management-System (CMS) für kleine bis mittelgroße Webseiten, welches in der serverseitigen Skriptsprache PHP programmiert wurde und MySQL als Datenbank verwendet, die über eine modifizierte Version des Datenbanklayers ADOdb Lite eingebunden wird. Für die Gestaltung des Layouts wird die Template-Engine Smarty eingesetzt.

CMS Made Simple kann durch verschiedene Erweiterungen für spezielle Verwendungszwecke angepasst werden. Die verfügbaren Erweiterungen decken einen Großteil der Anwendungsfälle wie zum Beispiel News, Kalender, Gästebuch, Bildergalerie und weitere ab. Das Backend steht aktuell in 44 Sprachen zur Verfügung.

Beim alljährlichen Packt Publishing Award des britischen Print-on-demand-Verlages Packt gewann CMSMS 2010 in der Kategorie „Open Source Content Management Systeme“ den ersten Platz.[1]

Verwendung[Bearbeiten]

CMS Made Simple stellt an die Leistungs- und Konfigurationsfähigkeit des verwendeten Servers mittlere Anforderungen. Seinem Namen („CMS einfach gemacht“) trägt es mit einer im Vergleich zu anderen CMS niedrigen Lernkurve Rechnung, eine Webseite ist innerhalb weniger Stunden erstellt.

Zwar gibt es keinen Support durch einen Hersteller wie bei kommerziellen Produkten, jedoch bleiben im Forum aufgrund einer aktiven Anwender- und Entwicklergemeinde nur wenige Fragen unbeantwortet.

Funktionsweise[Bearbeiten]

CMS Made Simple ermöglicht durch seine intuitive Bedienung, kleinere Webseiten (etwa für Privatpersonen, Familien und Vereine) zu erstellen, ist aber gleichzeitig mächtig genug, um auch komplexe Internetauftritte für Unternehmen zu realisieren.

Standardmäßig verfügt CMS Made Simple über eine Benutzerverwaltung, ein gruppenbasiertes Berechtigungssystem, eine Datei- und Bildverwaltung sowie ein News-Modul. Über einen Menü-Manager kann jedes nur vorstellbare Menü automatisiert generiert werden. Die über eine an gängige Textverarbeitung angelehnte WYSIWYG-Oberfläche eingegebenen Inhalte lassen sich hierarchisch in unbeschränkter Tiefe sortieren. Standardmäßig wird der MicroTiny, eine Light-Version des TinyMCE-Editors, mitgeliefert. Weitere Editoren können als Modul heruntergeladen werden.

Die Templates können basierend auf Cascading Style Sheets oder auch Tabellen in XHTML frei geschrieben werden. Damit lassen sich die Webseiten sehr flexibel und nahezu barrierefrei gestalten (je nach Erfahrung des Designers). Sowohl die Templates als auch die Stylesheets werden in der Datenbank gespeichert.

CMS Made Simple wird zwar häufig für Webseiten mit eher statischen Inhalten eingesetzt, kann aber auch für Intranet- oder Blog-Seiten angepasst werden.

Des Weiteren ist CMS Made Simple in der Lage, suchmaschinenfreundliche URLs (Pretty URLs) auszugeben.

Entwicklung[Bearbeiten]

Das Projekt wurde am 1. Juli 2004 von dem US-Amerikaner Ted Kulp, einem in der Nähe von Philadelphia/USA beheimateten Programmierer, begonnen, als er ein geeignetes CMS für den Music Player Daemon suchte. Das Programm wurde jedoch schnell zu einem eigenständigen Open-Source-Projekt mit einer großen internationalen Gemeinschaft von Anwendern und Entwicklern. Seit 2007 wird er in seiner Tätigkeit als Chefentwickler durch den Kanadier Robert Campbell unterstützt.

Seit der Version 0.8 erhalten die Versionen zusätzlich zu ihrer Versionsnummer einen südpazifischen Insel-Namen als Versionsnamen.

Am 10. September 2006 wurde die finale Version 1.0 freigegeben.

Erweiterungen[Bearbeiten]

CMS Made Simple lässt sich durch Module, Tags, Smarty-Tags und Benutzerdefinierte Tags erweitern. Beliebte Erweiterungen sind

  • News (Nachrichten-/Artikelsystem)
  • Guestbook (Gästebuch)
  • Gallery (Bildergalerie)
  • Formbuilder (System zur Erstellung und Anzeige von Formularen)
  • CGCalendar (Kalender-System)
  • FrontendUsers (System zur Verwaltung von Frontend-Benutzern)
  • Cataloger (Katalog-System)
  • Newsletter Made Simple (System zum Versand von Newslettern)

CMSMS verfügt jedoch auch über eine eigene Programmierschnittstelle (API) und kann so einfach erweitert werden. Für den schnellen Einstieg empfehlen sich die Module Skeleton und ModulMaker. Während im Source des ersteren der grundsätzliche Aufbau von Modulen ausführlich erläutert wird, erstellt der ModuleMaker zeitsparend einen Modulrumpf.

Anforderungen[Bearbeiten]

CMS Made Simple wurde auf verschiedenen Plattformen und Versionen getestet. Die Minimalanforderungen sind folgende:

CMS Made Simple ist damit ein typisches LAMP-Projekt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Sofia Hauschildt: CMS Made Simple 1.6 : beginners guide. Create a fully functional and professional website using CMS Made simple. Packt Publishing, Birmingham 2010, ISBN 978-1-84719-820-4.
  • Samuel Goldstein: CMS Made Simple Development Cookbook.. Packt Publishing, Birmingham 2011, ISBN 978-1-84951-468-2.
  • Sofia Hauschildt: CMS Made Simple 1.9 Beginner's Guide: Lite Edition. Packt Publishing, Birmingham 2011, ISBN 978-1-84951-640-2.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CMS Made Simple Wins the 2010 Open Source CMS Award, November 2010, Packt Publishing Award.