Canhabaque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Canhabaque (Roxa)
Canhabaque (auf der Karte Roxa) gehört zum Sektor Bubaque
Canhabaque (auf der Karte Roxa) gehört zum Sektor Bubaque
Gewässer Atlantischer Ozean
Inselgruppe Bissagos-Archipel
Geographische Lage 11° 15′ N, 15° 43′ W11.253055555556-15.718333333333Koordinaten: 11° 15′ N, 15° 43′ W
Canhabaque (Roxa) (Guinea-Bissau)
Canhabaque (Roxa)
Länge 20 km
Breite 11 km
Fläche 111 km²
Einwohner 3000 bis 4.000
27 Einw./km²
Hauptort Inorei

Canhabaque, auch Roxa genannt, ist eine Insel im Osten des Bissagos-Archipels, der zu Guinea-Bissau gehört. Die Insel ist fast gänzlich von Mangrovenwäldern bewachsen. Auf der Insel gibt es 19 Dörfer, von denen Inorei das größte ist. Jedes Dorf gilt als eine unabhängige soziale Einheit.[1]

Die Dorfbewohner von Inorei betrachten neben der Umgebung des Dorfes einige kleinere Inseln als Teil ihres Gebietes, darunter die Ilheus dos Porcos (Egubane, Anchurupi, Porcos) rund zwei Kilometer nördlich von Canhabaque.

Die Bijagos auf Canhabaque sind Traditionen, wie dem Matriarchat, im Vergleich zu den anderen Inseln des Archipels noch am meisten verhaftet.[2]

1925 und 1936 wurden hier die letzten Rebellionen gegen die portugiesische Kolonialherrschaft niedergeschlagen.[3] Das Massaker von 1936 kostete 35 Tote und 127 Verwundete unter den Bewohnern der Insel.[4] 1500 Kolonialsoldaten besetzten die Insel, Männer wurden inhaftiert, Frauen und Kinder flohen auf die umliegenden Inseln.[5]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Christine Henry: Les îles où dansent les enfants défunts: âge, sexe et pouvoir chez les Bijogo de Guinée-Bissau. MSH, Paris 1994, ISBN 2735105857, Google Books.
  2. Bijagos Islands
  3. A short history of the country. Sowie Comparative political studies. Sage Publications, 1 (1968), S. 506.
  4. Archibald Lyall: Black and white make brown. An account of a journey to the Cape Verde Islands and Portuguese Guinea. Heinemann, London 1938, S. 261.
  5. The International journal of African historical studies. Boston University/African Studies Center, 23 (1990), S. 772.