Capital

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Eine Beschreibung des bulgarischen Wirtschafts- und Politikmagazins befindet sich unter Capital (Bulgarien)
Capital
Logo
Beschreibung Wirtschaftszeitschrift
Sprache Deutsch
Verlag Gruner + Jahr AG & Co KG (Deutschland)
Erstausgabe 1962
Erscheinungsweise monatlich
Verkaufte Auflage
(IVW 2/2014)
136.405 Exemplare
Verbreitete Auflage (IVW 2/2014) 139.037 Exemplare
Reichweite (AWA 2009) 0,89 Mio. Leser
Chefredakteur Horst von Buttlar
Weblink www.capital.de
ISSN 0008-5847

Das Wirtschaftsmagazin Capital wurde 1962 gegründet. Es erscheint monatlich im Verlag Gruner + Jahr mit einer verkauften Auflage von 136.405 Exemplaren (1. Quartal 2014). Die höchste Verkaufsauflage wurde im 1. Quartal 2000 mit 293.213 Exemplaren erreicht. Der 14-tägliche Erscheinungsrhythmus, der seit dem Börsenboom 2000 galt, wurde im April 2008 wieder auf eine monatliche Erscheinungsweise umgestellt.

Nach der Einstellung der Financial Times Deutschland im Dezember 2012 und der damit verbundenen Schließung des Hamburger Standortes der G+J Wirtschaftsmedien verkündete der Verlagsvortsand eine Neuausrichtung von Capital. Zur Ausgabe 06/2013 wurden an dem Titel erhebliche optische als auch inhaltliche Änderungen vorgenommen. Verlag und Redaktion sprachen von einem „Relaunch“ des Titels. Sitz der Redaktion ist seitdem Berlin. Seitdem erstellt die Redaktion neben der gedruckten Ausgabe eine separat erhältliche Digitalausgabe für Tabletcomputer. Auch der Onlineauftritt von Capital.de wurde überarbeitet.

Chefredakteure[Bearbeiten]

Studien[Bearbeiten]

Capital veröffentlicht einmal im Jahr eine Wohnlagenbewertung unter dem Titel „Capital Immobilienkompass“. Ebenfalls jährlich erscheint der „Capital-Fonds-Kompass“, eine Rangliste der 100 wichtigsten Fondsanbieter in Deutschland. Eine weitere Studie ist der „Capital-Kunstmarkt-Kompass“, die gemeinsam mit der Kunstbank-Datenbank Artfacts erstellt wird. Seit 1987 befragt das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag von Capital monatlich Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu aktuellen politischen und wirtschaftlichen Fragen. Bekannt ist die Umfrage unter dem Namen „Elite-Panel“.

Konferenzen[Bearbeiten]

Beim jährlichen Capital „Geldanlagegipfel“ diskutieren Ökonomen, Anlagestrategen, Vermögensverwalter, Unternehmer und Politiker gemeinsam über geldpolitische Entwicklungsszenarios. Eine weitere Konferenz ist der „Handelsgipfel“, der seit 2009 jährlich stattfindet, der sich insbesondere an Vertreter des Onlinehandels wendet. 2007 hat Capital den „Junge Elite Gipfel“ ins Leben gerufen und veranstaltet dazu in regelmäßigen Abständen Konferenzen für junge Entscheidungsträger aus dem deutschsprachigen Raum.

Relaunch 2013[Bearbeiten]

Im Mai 2013 wurde ein Relaunch von Capital durchgeführt. Zeitgleich zog das Magazin zusammen mit dem Schwestermagazin Business Punk von Hamburg nach Berlin. Zugleich wurde die Funktion des Herausgebers eingeführt und mit dem ehemaligen stern-Chefredakteur Andreas Petzold besetzt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]