Caquelon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Caquelon auf Rechaud

Das Caquelon (kakə'lõː, franz.), oft auch salopp Gagglon oder Gagglo geschrieben, ist ein Topf zur Zubereitung von Käsefondue. Der Begriff stammt aus dem Französischen und ist vor allem in der Schweiz verbreitet. Ein Caquelon besteht am besten aus Steingut, Keramik, Gusseisen oder Porzellan. Dieses Material leitet die Hitze nur sehr langsam ins Innere des Topfes weiter, wodurch der Käse langsam geschmolzen wird.

Typischerweise ist das Caquelon rund und besitzt einen längeren Stiel, mit dem man den Topf einfach vom Herd und vom Rechaud heben kann. Der Boden eines Caquelons muss eine gewisse Mindestdicke aufweisen, damit der geschmolzene Käse nicht anbrennt, wenn das Fondue am Tisch auf dem Rechaud weiter erhitzt wird.