Casio-Synthesizer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Casio Synthesizer)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Casio-Synthesizer sind Synthesizer des japanischen Elektronik-Herstellers Casio.

Top-Modell Casio CZ-1

Geschichte[Bearbeiten]

Casio CZ-101

Anfang der 1980er Jahre begann Casio mit der Produktion von Keyboards. 1981 kam der preisgünstige Casio VL-1 auf den Markt, der unter anderem durch den Hit Da Da Da bekannt wurde. 1984 brachte Casio dann den ersten digitalen Synthesizer (CZ-101) auf den Markt. Die CZ-Serie basiert auf dem Cosmo ZZ-1 Musiksystem, eine Mischung aus Sampler und PD-Synthesizer, der u.a. von Isao Tomita mitentwickelt wurde.

Der erste PD-Synthesizer CZ-101 von Casio war trotz seiner 49 Minitasten ein vollwertiger Synthesizer mit 8stimmiger Polyphonie, 16 internen Speicherplätzen und einem Pitchbendrad. Er verfügte bereits über mehrere Grundwellenformen (Rechteck, Dreieck, Sägezahn usw.), welche mit einer Hüllkurve moduliert werden konnten. Über ein externes Steckmodul konnten noch weitere Programme gespeichert werden.

In den nächsten drei Jahren brachte Casio sieben weitere CZ-Synthesizer auf den Markt. Es erschienen der CZ-1000, der CZ-3000, CZ-5000 und das Top-Modell CZ-1. Modifikationen waren die Modelle mit eingebauten Lautsprechern CZ-230S, CZ-2000S und der CZ-2600S.[1] Der Casio CZ 101 Synthesizer wurde unter anderem von Moby und Vince Clarke[2] benutzt. The Orb und Jean-Michel Jarre[3] spielten den CZ 5000.

Casio Synthesizer CZ-3000

1986 erschien parallel zu den CZ-Modellen das Umhängekeyboard AZ-1, ein MIDI-Controller ohne eigene Klangerzeugung mit 41 Tasten. Casio baute zusätzlich noch die Modellreihen VZ (iPD-Synthesizer, wobei iPD für "interactive Phase Distortion" steht, eine Weiterentwicklung von PD) und FZ (Sampler).

Von 1987 bis 1991 produzierte Casio Synthesizer der HT-und HZ-Serie mit der sogenannten "SD-Synthese" (Spectrum Dynamic).[4] Ende der 80er Jahre gab es eine Zusammenarbeit mit der Firma Hohner.[5] Die zweite Generation der Casio-Synthesizer wurde auch unter dem Namen Hohner (z.B. der Hohner HS2[6]) verkauft. Anfang der 90er Jahre zog sich Casio jedoch aus dem professionellen Synthesizermarkt zurück, um sich verstärkt der Keyboardproduktion zuzuwenden. Casio hatte bereits 1987 weltweit mehr als 10 Millionen Keyboards verkauft.

Im Jahr 2012 hat Casio die Tradition des Synthesizerbaus wiederbelebt. Anfang 2012 brachte Casio den Synthesizer Casio WX-P1[7] und den Groove Synthesizer Casio XW-G1[8] auf den Markt.

Liste der Modellreihen[Bearbeiten]

Vorläufer[Bearbeiten]

Casio begann im Jahr 1980 mit dem Keyboardbau. Das erste Keyboard-Modell war der Casiotone 201.[9] Casio entwickelte später den Very Large Scale Integration-Chip, der zur Musikerzeugung genutzt wurde. Dieser VLSI-Chip wurde in den Casio VL-1 integriert.

Modell Synthesizer Sonstiges
VL-1 Mini-Keyboard Bj. 1981, u.a. mit Synthesizer und Sequencerfunktion[10]

Casio PD-Synthesizer[Bearbeiten]

Casio Synthesizer CZ-1000
Casio VZ-10M, Rackversion des VZ-1
Remote-Keyboard AZ-1

Die Synthesizer der PD-Serie (Phase Distortion-Synthese) wurden von 1984 bis 1988 entwickelt.

Modell Synthesizer Sonstiges
CZ-101 PD-Synthesizer Bj. 1984 / verkauft rd. 100.000
CZ-1000 PD-Synthesizer Nachfolger des CZ-101
CZ-3000 PD-Synthesizer Weiterentwicklung des CZ-1000
CZ-5000 PD-Synthesizer mit Sequenzer
CZ-1 PD-Synthesizer Top-Modell
CZ-230S PD-Synthesizer mit Lautsprechern
CZ-2000S PD-Synthesizer mit Lautsprechern
CZ-2600S PD-Synthesizer mit Lautsprechern
VZ-1 iPD-Synthesizer Bj. 1988, 16 Stimmen mit je 8 Oszillatoren
VZ-8 M iPD-Synthesizer Rackversion
VZ-10 M iPD-Synthesizer Bj. 1988, Rackversion des VZ-1
AZ-1 Remote-Keyboard Bj. 1987, MIDI-Controller

Casio SD-Synthesizer[Bearbeiten]

Der Casio HZ-600[11]war der einzige "Profi"-Synthesizer der SD-Serie. Die nachfolgenden Modelle MT-600, HT-700, HT-3000, HT-3500 und HT-6000 wurden als (Home-)Keyboards vermarktet.

Casio HT-3000
Modell Synthesizer Sonstiges
HZ-600 SD-Synthesizer Bj. 1987
MT-600 Keyboard mit SD-Synthese 49 Tasten (Mini)
HT-700 Keyboard mit SD-Synthese verkauft auch als Hohner KS 49[12]
HT-3000 Keyboard mit SD-Synthese mit Lautsprechern
HT-3500 Keyboard mit SD-Synthese ähnlich dem HT-3000
HT-6000 Keyboard mit SD-Synthese mit Lautsprechern

Casio FZ-Sampler[Bearbeiten]

Casio SK-1

Casio präsentierte 1986 zunächst den Sampler Casio ZZ-1. Im selben Jahr brachte Casio den Sampletone SK-1[13]mit Samplingfunktion auf den Markt.[14] Der Casio SK-1 wurde zum Verkaufsschlager.[15] Das Mini-Keyboard mit Samplerfunktion wurde über eine Million mal verkauft. Die Casio Samplerserie FZ gab es in Lizenz auch von der Firma Hohner.[16]

Casio FZ-1
Modell Sampler Sonstiges
ZZ-1 Sampler Bj. 1986, Rackversion (auch SK-1)
FZ1 Synthesizer/Sampler Bj. 1987, baugleich Hohner HS-1[17]
FZ10M Sampler Rackversion baugleich Hohner HS-1/E
FZ20M Sampler Rackversion

Casio XW-Synthesizer (aktuelle Modelle)[Bearbeiten]

Nach dem Ausstieg aus der Synthesizerentwicklung im Jahr 1988 brachte Casio 2012 zwei neue Synthesizer-Modelle auf den Markt.

Modell Synthesizer Sonstiges
XW-P1 XW-Synthesizer Bj. 2012
XW-G1 XW-Synthesizer Bj. 2012, Groove Synthesizer

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Casio synthesizers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cosmosynthesizer.de - Geschichte der Cosmosynthesizer, abgerufen am 13. August 2009
  2. Vintagesynth.com - CZ 101 abgerufen am 13. August 2009
  3. Vintagesynth.com - CZ 5000 abgerufen am 13. August 2009
  4. Casio HT-3000 Casio HT-3000 abgerufen am 31. Mai 2012
  5. Sequenzer: Casio abgerufen am 2. Juni 2012
  6. Sequenzer:Hohner HS 2 abgerufen am 2. Juni 2012
  7. Casio XW-P1 abgerufen am 31. Mai 2012
  8. Casio XW-G1 abgerufen am 31. Mai 2012
  9. Matthias Glodek: Zur Geschichte elektronischer Instrumente in populärer Musik, S. 69, Uni Bochum, 2005 (PDF; 1,2 MB)
  10. Casio VL-1 abgerufen am 2. Juni 2012
  11. Casio HZ-600 abgerufen am 1. Juni 2012
  12. Hohner KS 49 abgerufen am 3. Juni 2012
  13. Vintagesynth: Casio SK-1 abgerufen am 3. Juni 2012
  14. Casio: Unternehmensgeschichte, Casio Sampletone SK-1 abgerufen am 3. Juni 2012
  15. Cosmo: Die Geschichte der Cosmosynthesizer abgerufen am 3. Juni 2012
  16. Amazona: Casio FZ1, Casio FZ10M abgerufen am 3. Juni 2012
  17. Vintagesynth: Casio FZ1 abgerufen am 3. Juni 2012