Cayley (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cayley
Cayley (Mond Äquatorregion)
Cayley
Position 3,93° N, 15,07° OMoon3.9315.07Koordinaten: 3° 55′ 48″ N, 15° 4′ 12″ O
Durchmesser 14 km
Tiefe 3130 m[1]
Kartenblatt 60 (PDF)
Benannt nach Arthur Cayley (1821–1895)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

14.2

Cayley ist ein kleiner Einschlagkrater in einem von basaltischer Lava überfluteten Gebiet westlich des Mare Tranquillitatis. Die runde, schüsselförmige Struktur liegt nordwestlich der beiden Krater De Morgan und D'Arrest und weist eine innere Ebene auf, die etwa ein Viertel des Kraterdurchmessers einnimmt. Die inneren Abhänge sind von relativ heller Tönung und heben sich dadurch deutlich von der Umgebung ab. Dennoch ist Cayley nicht annähernd so hell wie der um ein Geringes größere Krater Dionysius im Ost-südosten, von dem er sich außerdem durch das Fehlen eines Strahlensystems abhebt.

Westlich und leicht nach Norden versetzt befindet sich der Krater Whewell, der etwa dieselbe Größe aufweist. Im Norden erstreckt sich die Rima Ariadaeus, die eine ost-südöstliche Orientierung besitzt.

Das den Krater umgebende Gelände ähnelt in gewisser Weise den lunaren Mare, besitzt aber ein höheres Albedo und wird am östlichen Rand vom Mare Tranquillitatis überlappt. Mondwissenschaftler vermuten, dass diese Ebene als Ergebnis der Ablagerung von Auswurfmaterial aus einem Einschlagbecken entstanden ist. Als wahrscheinlichste Quelle gilt das Mare Imbrium im Nordwesten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John Edward Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge 2000, ISBN 0-521-59002-7, S. 272

Weblinks[Bearbeiten]