Charles Addams

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Samuel Addams (* 7. Januar 1912 in Westfield, New Jersey; † 29. September 1988 in New York) war ein US-amerikanischer Cartoonist.

Leben[Bearbeiten]

Er veröffentlichte in den 1930er- bis 1980er-Jahren regelmäßig Cartoons im The New Yorker-Magazin. Dazu gehörten unter anderem die Addams Family. Dank seines sehr morbiden Humors gelang es ihm, die Serie zu großem Erfolg zu führen. Er interessierte sich persönlich für Waffen und Folterexperimente, um diese Gegenstände naturgetreu zeichnen zu können. Der häufig gebrauchte Vorwurf, er sei verrückt oder hasse Kinder war falsch: Addams liebte Kinder und zeichnete sie gerne "glücklich" in seinen Karikaturen.

Addams zeichnete bereits in seiner Schulzeit Comics über seine nach ihm selbst benannte Addams Family. Bei der Verfilmung der Serie hatte er großes Mitspracherecht.

Werke[Bearbeiten]

  • Unerwünschte Wohltaten. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1983, ISBN 3-498-00017-9.
  • Schwarze Scherze. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1977, ISBN 3-498-09501-3.
  • Addams und Eva. Diogenes Verlag, Zürich 1965.
  • Es war einmal .... Diogenes Verlag, Zürich 1963.
  • Gespensterparade. Rowohlt, Hamburg 1956.
  • Die Welt des Chas Addams. Zwei Bände. Schirmer-Mosel, München/Paris/London.

Weblinks[Bearbeiten]