Chase-Gruft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Christ Church Parish Church

Die Chase-Gruft (engl. Chase Vault) ist eine Grabstätte am Friedhof der Christ Church Parish Church im Christ Church Parish, Barbados.

Benannt ist die Gruft nach der Familie Chase, welche die Grabstätte 1807 errichten ließ. Bis 1820 wurden in der Gruft sechs Familienmitglieder beigesetzt – allerdings fanden die Sargträger die Bleisärge bei jeder Beisetzung in einer anderen Position vor als sie abgestellt wurden.

Gouverneur Lord Combermere hat daraufhin 1819 beschlossen, die Särge und die Gruft zu versiegeln sowie Sand am Boden aufzutragen um Eindringlingen mittels Fußabdrücken auf die Schliche zu kommen. Im April 1820 ließ der Gouverneur die Gruft erneut öffnen: Das Siegel war intakt, allerdings lehnte einer der schweren Bleisärge an der Türe und die anderen Särge waren ebenfalls wieder verschoben.

Daraufhin wurde beschlossen die Särge außerhalb der Gruft einzeln am Kirchenfriedhof zu vergraben. Die Gruft steht seither leer.

Ähnliche Vorkommnisse wurden von der älteren Williams-Gruft berichtet.

Weblinks[Bearbeiten]

http://www.geister-und-gespenster.de/spuk/spukorte/poltergeist.htm