Chomein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chomein

BW

Chomein (Iran)
Chomein
Chomein
Basisdaten
Staat: IranIran Iran
Provinz: Markazi
Koordinaten: 33° 38′ N, 50° 3′ O33.63333333333350.05Koordinaten: 33° 38′ N, 50° 3′ O
Einwohner: 69.012[1] (2012)
Zeitzone: UTC+3:30

Chomein (persisch ‏خمین‎) ist eine Stadt in Zentraliran in der Provinz Markazi und hat knapp über 69.000 Einwohner (Stand: Hochrechnung 2012), nach einer Volkszählung aus dem Jahre 1978 25.000[2] Einwohner, in den 1940er Jahren zählte man 7.038[3] Einwohner.

Der Ortsname soll bereits im 7. Jahrhundert entstanden sein. Die Übersetzung die beiden Krüge ist eine Anspielung auf die Eroberung Persiens, bei der dem muslimischen Eroberer zwei riesige Krüge vorgesetzt wurden, einer mit Saft, der andere mit Alkohol aus Getreide.[4]

Chomein ist die Geburtsstadt von Ruhollah Musawi, genannt Ruhollah Chomeini, dem Führer der Islamischen Revolution und obersten Rechtsgelehrten Irans.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/bevoelkerungsstatistik.deBevölkerung 2012
  2. Amir Taheri: Chomeini. Hamburg 1985. Seite 20
  3. Bahman Nirumand: Mit Gott für die Macht. Hamburg 1987. Seite 25
  4. Amir Taheri: Chomeini. Hamburg 1985. Seite 20