Christoph Gerber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christoph Gerber (* 15. Mai 1942 in Basel[1]) ist ein Schweizer Physiker.

Derzeit ist er am Department Physik der Universität Basel „Director of Scientific Communication“. Seine Arbeiten trugen zur Erfindung des Rasterkraftmikroskops und des Rastertunnelmikroskops bei. Von 1966 bis 2004 war er am IBM Zurich Research Laboratory tätig. Seine derzeitigen Forschungsinteressen gelten biochemischen Cantileversensoren[2] und verschiedenen nanotechnologischen Fragestellungen.

Gerber hat zahlreiche wissenschaftliche Publikationen verfasst.[3] Es wurden ihm Patente erteilt auf den Gebieten der Tieftemperaturphysik sowie der Rastertunnel- und Rasterkraftmikroskopie. Er hat die Ehrendoktorwürde der Universität Basel erhalten sowie Ehrenprofessuren an der Universität in St. Andrews (Schottland) und von der Chinesischen Akademie der Wissenschaften.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Portrait von Christoph Gerber auf ISIHighlyCited.com / Thomson Reuters
  2. Christian Bernhart: Vom Mikroskop zum vieleseitigen Werkzeug, in: swiss engineering 5/05, S. 68 (PDF; 434 kB)
  3. Publikationen von Christoph Gerber, Universität Basel
  4. Lebenslauf von Christoph Gerber, Universität Basel

Weblinks[Bearbeiten]