Classic Rock (Zeitschrift)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Classic Rock ist ein englischsprachiges Musikmagazin, das sich auf Rockmusik spezialisiert hat. Das Heft gibt es seit 1998, Sitz der Redaktion ist London, und pro Jahr werden 13 Ausgaben erstellt. Verleger von Classic Rock in Großbritannien ist Future Publishing.[1] Seit April 2010 gibt es auch eine deutsche Ausgabe, die in der Meddle Media GmbH (Herausgeber: Thorsten Zahn und Alexander Lacher) erscheint und zweimonatlich in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf den Markt kommt.[2]

Neben den regulären Ausgaben gibt es noch zwei englischsprachige Ableger von Classic Rock, nämlich Classic Rock presents Prog und Classic Rock presents AOR. Die Prog-Edition ist 2008 etabliert worden, zunächst im Drei-Monats-Turnus, seit 2010 jedoch im Sechs-Wochen-Rhythmus.[3] Die AOR-Variante erschien erstmals im November 2010, ab Frühjahr 2011 kommt sie ebenfalls alle sechs Wochen auf den Markt.[4]

Gründung[Bearbeiten]

Die Autoren Jerry Ewing und Dave Ling sowie Grafiker Andy Ryan, zu diesem Zeitpunkt Mitarbeiter des „Schwesterblatts“ Metal Hammer, das ebenfalls bei Future Publishing erscheint, entwickelten 1998 das erste Konzept für Classic Rock, an dem bis heute festgehalten worden ist.[5]

Inhalte[Bearbeiten]

Das Mutterheft (sowie auch alle Tochterausgaben) beschäftigt sich mit Rockmusik im weitesten Sinne: Das Spektrum reicht von Bands der Sechziger bis hin zu neuen Acts, die sich dieser Stilrichtung verschrieben haben. Die Artikel handeln nicht nur von altgedienten Gruppen wie AC/DC oder Black Sabbath sondern bieten auch unterschiedlichen Acts wie Paul Weller oder Mogwai ein Forum. Auch Newcomer wie Imelda May werden mit Features bedacht.

Zudem enthalten die Hefte aller Classic Rock-Editionen eine kostenlose CD-Beilage, auf der den Leser (zumeist aktuelle) Rocksongs vorgestellt werden.[6]

Auflage[Bearbeiten]

Dieses Konzept stößt auf Anerkennung bei den Lesern: Neben Mojo, Uncut und Q zählt Classic Rock zu den meistverkauften britischen Musikmagazinen und konnte u. a. den Mitbewerber NME (New Musical Express) in Sachen Auflagenzahl überholen.[7] Die durchschnittliche monatliche Verkaufszahl des Mutterblatts lag im 2. Halbjahr 2010 bei 67,695 Exemplaren.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. marketing.futurenet.com
  2. meedia.de
  3. progarchives.com
  4. classicrockmagazine.com
  5. Classic Rock (magazine) in der englischsprachigen Wikipedia
  6. marketing.futurenet.com
  7. pressgazette.co.uk
  8. abc.org.uk