Claudia Marcella die Jüngere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Claudia Marcella die Jüngere (lateinisch Claudia Marcella Minor) (* um 39 v. Chr.) war eine römische Adlige.

Leben[Bearbeiten]

Claudia Marcella Minor (= die Jüngere) erhielt in der modernen Literatur den Beinamen Minor, um sie von ihrer gleichnamigen älteren Schwester Claudia Marcella Maior unterscheiden zu können. Beide waren Töchter des Gaius Claudius Marcellus und der Octavia Minor, der Schwester des Kaisers Augustus.[1]

Claudia Marcella Minor, die erst nach dem Tod ihres Vaters zur Welt kam, ging möglicherweise zuerst eine Ehe mit einem Ignotus ein. Dann heiratete sie Paullus Aemilius Lepidus, wohl den Suffektkonsul des Jahres 34 v. Chr., der beträchtlich älter als sie war. Ihm gebar sie den Paullus Aemilius Regillus.[2] Nach dem Tod ihres Gatten vermählte sie sich mit dem Konsul des Jahres 12 v. Chr., Marcus Valerius Messalla Barbatus Appianus († 12 v. Chr. im Amt)[3] und gebar ihm folgende Kinder:[4]

Zahlreiche Inschriften der Sklaven und Freigelassenen der Claudia Marcella sind in einem Grabmal bei Rom erhalten.[5]

Literatur[Bearbeiten]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. Plutarch, Antonius 87; Sueton, Augustus 63, 1
  2. CIL VI 9000; X 5981
  3. im Neuen Pauly ist die Reihenfolge der Ehen umgekehrt angegeben
  4. Sueton, Claudius 26, 2
  5. CIL VI 4418-4880.