Cleistocactus roseiflorus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cleistocactus roseiflorus
Akersia roseiflora 01.jpg

Cleistocactus roseiflorus

Systematik
Ordnung: Nelkenartige (Caryophyllales)
Familie: Kakteengewächse (Cactaceae)
Unterfamilie: Cactoideae
Tribus: Trichocereeae
Gattung: Cleistocactus
Art: Cleistocactus roseiflorus
Wissenschaftlicher Name
Cleistocactus roseiflorus
(Buining) G.D.Rowley

Cleistocactus roseiflorus ist eine Pflanzenart in der Gattung Cleistocactus aus der Familie der Kakteengewächse (Cactaceae). Das Artepitheton roseiflorus bedeutet ‚rosenblütig, rotblühend‘.

Beschreibung[Bearbeiten]

Cleistocactus roseiflorus wächst säulenförmig, mit meist nicht verzweigten Trieben und erreicht bei Durchmessern von 4 bis 5 Zentimetern Wuchshöhen von bis zu 1 Meter. Es sind 16 bis 17 etwas gehöckerte Rippen vorhanden. Die Areolen weisen Durchmesser von 2 bis 2,5 Millimeter auf. Blühfähige Areolen sind größer. Die 30 bis 40 Dornen sind nur schwer in Mittel- und Randdornen zu unterscheiden. Sie sind ausstrahlend, weißlich gelb bis gelb und 5 bis 10 Millimeter lang. Blühfähige Areolen tragen auch bräunliche Dornen, die manchmal mehr borstenartig und bis 3,5 Zentimeter lang sind.

Die stark zygomorphen, leuchtend rosafarbenen Blüten erscheinen in der Nähe der Triebspitze. Sie sind 5 Zentimeter lang und weisen Durchmesser von 3 Zentimetern auf. Ihr Perikarpell und die Blütenröhre sind mit bräunlichen Haaren und borstenartigen Dornen besetzt. Die mehr oder weniger kugelförmigen, gelbgrünen Früchte sind behaart und erreichen Durchmesser von etwa 1,5 Zentimetern.

Verbreitung und Systematik[Bearbeiten]

Cleistocactus roseiflorus ist vermutlich im Norden Perus verbreitet. Die Erstbeschreibung als Akersia roseiflora erfolgte 1961 durch Albert Frederik Hendrik Buining.[1] Gordon Douglas Rowley stellte sie 2000 in die Gattung Cleistocactus.[2]

Nachweise[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Succulenta. 1961, S. 25.
  2. British Cactus & Succulent Journal. Band 18, Nummer 4, 2000, S. 208.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cleistocactus roseiflorus – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien