Cobra Dane

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cobra Dane-Radar in der Dämmerung

Das AN/FPS-108 Cobra Dane-Radar ist ein Luft- und Weltraumüberwachungsradar der United States Air Force und befindet sich auf dem Eareckson-Luftwaffenstützpunkt auf Shemya Island, Alaska.

Geschichte[Bearbeiten]

Es wurde Mitte der siebziger Jahre zur Überwachung sowjetischer Raketentests und -starts auf der Kamtschatka-Halbinsel entwickelt und nahm 1977 seinen Betrieb auf. Die Radaranlage war ein wichtiges Glied in der Überwachungskette des North American Aerospace Defense Command, um anfliegende sowjetische Interkontinentalraketen zu erfassen. Heute überwacht es außerdem Weltraummüll für das NASA Orbital Debris Program Office.

Technik[Bearbeiten]

Detailaufnahme der Sendeelemente

Cobra Dane ist als Phased-Array-Antenne ausgelegt, der 29 Meter messende Spiegel setzt sich aus 15.360 Sende- und 19.408 Empfangselementen zusammen.[1] Die 15.360 zwölf Zentimeter großen Sender haben eine maximale Gesamtleistung von 15,4 Megawatt, die Durchschnittsleistung der Anlage liegt bei 0,92 Megawatt bei einer Frequenz von 1215 bis 1400 MHz. Objekte können damit noch in einer Entfernung von über 3000 Kilometern erfasst werden, im Weltraum bis zu einer Entfernung von 40.000 Kilometern.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Cobra Dane – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. fas.org, Stand: 12. Juli 2007

52.737137174.09152Koordinaten: 52° 44′ 13,7″ N, 174° 5′ 29,5″ O