Coiba-Brüllaffe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Coiba-Brüllaffe
Systematik
Unterordnung: Trockennasenprimaten (Haplorrhini)
Teilordnung: Affen (Anthropoidea)
Neuweltaffen (Platyrrhini)
Familie: Klammerschwanzaffen (Atelidae)
Gattung: Brüllaffen (Alouatta)
Art: Coiba-Brüllaffe
Wissenschaftlicher Name
Alouatta coibensis
Thomas, 1902

Der Coiba-Brüllaffe (Alouatta coibensis) ist eine umstrittene Primatenart aus der Gattung der Brüllaffen innerhalb der Klammerschwanzaffen (Atelidae). Er kommt nur in Panama vor.

Coiba-Brüllaffen ähneln den Mantelbrüllaffen, mit denen sie eng verwandt sind, sie sind jedoch kleiner als diese. Sie kommen auf der Insel Coiba vor der Pazifikküste Panamas sowie auf der Halbinsel Azuero vor. Die Unterart der Insel Coiba (A. c. coibensis) hat ein dunkleres Fell als die Unterart auf dem Festland (A. c. trabeata), die braun gefärbt ist. An den Flanken haben sie wie die Mantelbrüllaffen rotgoldene, fransenähnliche Haare.

Über die Lebensweise dieser Tiere ist kaum etwas bekannt, vermutlich stimmt sie mit der der anderen Brüllaffen überein. Demzufolge leben sie in Gruppen aus mehreren Männchen und Weibchen und ernähren sich von Blättern und anderen Pflanzenteilen.

Ob es sich beim Coiba-Brüllaffen tatsächlich um eine eigene Art handelt, ist umstritten. Viele Systematiken ordnen die beiden Unterarten lediglich als Unterarten des Mantelbrüllaffen ein. Auch die IUCN anerkennt die Art nicht an. Sie listet A. c. coibensis als gefährdet (vulnerable), da die Insel Coiba zwar nur 460 km² umfasst, aber geschützt ist. Die Festlandpopulation A. c. trabeata gilt hingegen aufgrund der Zerstörung des Lebensraums als vom Aussterben bedroht (critically endangered).

Literatur[Bearbeiten]

  • Thomas Geissmann: Vergleichende Primatologie. Springer-Verlag, Berlin u. a. 2003, ISBN 3-540-43645-6.
  • Don E. Wilson, DeeAnn M. Reeder (Hrsg.): Mammal Species of the World. A taxonomic and geographic Reference. Johns Hopkins University Press, Baltimore MD 2005, ISBN 0-8018-8221-4.

Weblinks[Bearbeiten]