Conan II. (Bretagne)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conan II. (* nach 1018; † 11. Dezember 1066 in Château-Gontier) wurde 1040 Herzog von Bretagne. Er war der Sohn von Herzog Alain III. und Bertha von Blois. Sein Vater wurde vergiftet, als er noch ein Kind war, sodass er die ersten 22 Jahre seiner Herrschaft, bis 1062, unter der Vormundschaft seines Onkels Odo von Penthièvre stand. Rivallon de Combourg führte einen Aufstand gegen Conan an, der von Wilhelm II., dem Herzog von Normandie, unterstützt wurde. Conan II. starb im Jahr 1066 wie sein Vater an Gift, als Anstifter wurde sein Gegner Wilhelm verdächtigt.

Conan II. wurde in der Klosterkirche Saint-Melaine in Rennes beerdigt.

Die Herrschaft über die Bretagne fiel an seinen Schwager Hoel II., Graf von Nantes und Cornouaille, der mit Conans Schwester Hawisa († 1072) verheiratet war.

Literatur[Bearbeiten]

  • Patrick André u. a. (Hrsg.): Dictionnaire d'histoire de Bretagne. Skol Vreizh, Morlaix 2008, ISBN 978-2-915623-45-1.
  • André Chédeville, Noël-Yves Tonnerre: La Bretagne féodale. XIe-XIIIe siècle. Ouest-France, Rennes 1987, ISBN 2-7373-0014-2, (Université).
  • Arthur de La Borderie, Barthélemy Pocquet: Histoire de la Bretagne. 6 Bände. Editions régionales de l'Ouest u. a., Mayenne 1998, ISBN 2-85554-089-5, (besonders Bd. 3).
  • Arthur de La Borderie (Hrsg.): Recueil d'actes inédits des ducs et princes de Bretagne (XIe, XIIe, XIIIe siècles) et nouveau recueil d'actes inédits des ducs et princes de Bretagne (XIIIe et XIVe siècles). Impr. Eug. Prost, Rennes 1902.
Vorgänger Amt Nachfolger
Alain III. Herzog der Bretagne
1040–1066
Hoel II.
(de iure uxoris)