condomi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ladengeschäft in Köln

condomi ist ein Markenname der Ansell GmbH, eines deutschen Tochterunternehmens des australischen Ansell-Konzerns, mit Büro in Köln, Sitz in München und einer Produktionsstätte in Erfurt.

Geschichte[Bearbeiten]

condomi-Ladengeschäft in Köln, Innenansicht
Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • 1993 wird die condomi Gothe & Partner GmbH gegründet.
  • 1997 übernimmt condomi mit der Everts Erfurt GmbH, die älteste deutsche Kondomfabrik, und wird damit führender Kondomhersteller in Europa (Produktionskapazität: 720 Millionen Kondome pro Jahr). Ein Jahr später erfolgt die Umwandlung in die Aktiengesellschaft condomi AG. condomi-Aktien werden seit 1999 gehandelt.
  • 2001 stellt condomi 370 Millionen Kondome pro Jahr her.[1] Neben dem eigenen Vertrieb über das Kölner Ladengeschäft kooperiert die Firma auch mit anderen Firmen, wie etwa der MCM Klosterfrau Vertriebs GmbH, die seitdem als nationaler Distributeur fungiert.[2][3] Diese Kooperation ermöglicht condomi den Vertrieb über Apotheken, Drogeriemärkte und den Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland.
  • 2003 gerät die condomi AG in ernsthafte finanzielle Schwierigkeiten. Sie hat zu diesem Zeitpunkt 450 Beschäftigte und Tochtergesellschaften in Österreich, Italien, Frankreich und im Vereinigten Königreich. Insgesamt ist condomi in über 50 Ländern vertreten.
  • 2004 platzt eine Übernahme durch den Beate Uhse-Konzern.[4] condomi wird zum Sanierungsfall, und in Finanzkreisen wird über eine bevorstehende Insolvenz spekuliert.[5]
  • 2005 gehen die Markenrechte sowie auch mehrheitlich die Produktionsstätte der condomi AG für 2,37 Millionen Euro an ihre polnische Tochterfirma Unimil.[6][7]
  • 2006 meldet diese, dass sie die 140 Arbeitsplätze in Erfurt erhalten und die Produktionskapazität auf etwa 900 Millionen Kondome pro Jahr steigern wolle.[8][9] Die condomi-Aktie fällt währenddessen auf Penny-Stock-Niveau.
  • Anfang 2007 erwirbt der australische Ansell-Konzern die gesamte polnische Unimil-Gruppe[10] inklusive der condomi health international GmbH mit zugehörigen Markenrechten sowie die condomi erfurt produktionsgesellschaft mbH. Seitdem firmiert die deutsche condomi health international GmbH mit Sitz in Köln offiziell als Ansell GmbH.[11][12]

Insolvenzverfahren gegen die condomi AG 2007[Bearbeiten]

Gegen die Aktiengesellschaft condomi AG wurde im Jahre 2007 ein Insolvenzeröffnungsverfahren eingeleitet. Die davon unabhängige condomi health international GmbH (hundertprozentige Tochter der polnischen Unimil) hingegen gab vor, die Markenrechte zu besitzen. Auch die Produktion in Erfurt war mehrheitlich ein Tochterunternehmen der Unimil. Es wurde vermutet, dass die condomi AG weiterhin mittelbar mit ca. 24 % an der Produktion in Erfurt beteiligt war. Ein vom Amtsgericht Köln bestellter Insolvenzgutachter prüfte, inwieweit die Übertragung von Wertgegenständen aus dem Vermögen der condomi AG auf die Unimil ohne einen Hauptversammlungsbeschluss wirksam erfolgte. Dabei ging es um die widerrechtliche Übertragung der Markenrechte, Vertriebsverträge, Anteile an Tochtergesellschaften – im Besonderen die condomi Produktionsgesellschaft in Erfurt – oder das Einzelhandelsgeschäft condomi. Der letzte Vorstand der condomi AG, Tadeusz Sobierajski aus Polen, war im Anschluss an den Insolvenzantrag für den vom Amtsgericht Köln bestellten Gutachter nicht zu erreichen.[13][14]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Condomi – Sex sells – steiler Wachstumspfad Bullchart.de, 20. Januar 2002
  2. Die Marken LifeStyles und condomi Klosterfrau Healthcare Group, Stand 12. Dezember 2008
  3. Unser Distributeur condomi.com, Stand 12. Dezember 2008
  4. Beate Uhse will Condomi doch nicht STERN, 11. Juni 2004
  5. Condomi kann nicht mehr auf Rettung durch Beate Uhse hoffen WELT ONLINE, 12. Juni 2004
  6. Umweltaktien-Wochenrückblick UmweltBank, 15. August 2005
  7. Australier wollen Condomi wieder groß machen WELT ONLINE, 6. Juli 2007
  8. Umweltaktien-Wochenrückblick UmweltBank, 6. März 2006
  9. Die Kondom-Liaison vorwärts online (Internet-Archiv), 29. Mai 2006
  10. Historia Unimila Unimil.pl, Stand 12. Dezember 2008
  11. Unser Unternehmen condomi.com, Stand 12. Dezember 2008
  12. Die Produktionsstätte condomi.com, Stand 12. Dezember 2008
  13. Condomi ist pleite SPIEGEL ONLINE, 12. März 2007
  14. Condomi-Aktionäre stehen vor Totalverlust HANDELSBLATT, 12. März 2007

Literatur[Bearbeiten]

  • Volker von Courbiere, Jens Große-Allermann, Oliver Gothe: Nullkommanullsechs Millimeter. Wie Condomi den Weltmarkt erobert, Econ, 2002, ISBN 3-43013-353-X

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Condomi – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien