Conrad von Einbeck

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conrad von Einbeck (* 1360; † 1428) war ein Steinmetz, Baumeister und Bildhauer.

Büste des Conrad von Einbeck in der Moritzkirche Halle

Er war der erste Bildhauer des ausgehenden Mittelalters, der neben Heiligendarstellungen in einer Kirche ein Selbstportrait hinterließ. Dies ist außergewöhnlich, weil der selbstbewusste Künstler erst in der Renaissance geläufig wird. Wilhelm von Bode bezeichnete ihn daher als einen der frühesten deutschen Bildhauer der Renaissance. Sein in Stein gehauenes Porträt ist neben einer Sammlung von ebenso eindrucksvollen Heiligendarstellungen an einer Säule der Moritzkirche zu Halle an der Saale zu sehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilhelm von Bode: Geschichte der deutschen Plastik, (Nachdruck des Originals von 1887), Salzwasser-Verlag, Paderborg 2012, ISBN 978-3-86444-206-3
  • Thieme-Becker: Allgemeines Lexikon der bildenden Künstler, Band 7, Leipzig 1912, S. 310/311
  • Wulf Schadendorf: Conrad von Einbeck. Architektur und Plastik der Moritzkirche zu Halle. Diss. Göttingen 1953

Weblinks[Bearbeiten]