Coqên

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kreises Coqên (rosa) im Regierungsbezirk Ngari (gelb)

Coqên (tib.: mtsho chen rdzong, tibetisch མཚོ་ཆེན་རྫོང་, Tshochen Dzong; 措勤县; Pinyin: Cuòqín Xiàn) ist ein Kreis im Autonomen Gebiet Tibet der Volksrepublik China. Er gehört zum Verwaltungsgebiet des Regierungsbezirks Ngari.

1999 zählt er 11.495 Einwohner.[1]

Das Klima in Coqên ist insbesondere im Winter sehr kalt, im Sommer steigen die Temperaturen im Schatten kaum über den Gefrierpunkt. In der Sonne jedoch können die Temperaturen bis auf über 20 °C ansteigen. Durchschnittlich gesehen ist der Januar der kälteste Monat, die Temperatur liegt bei etwa −25 °C, kann aber auf bis zu −45 °C in der Nacht fallen. Der wärmste Monat ist Juli mit ungefähr 5 °C im Durchschnitt. Jährlich gesehen liegt in Coqên die Durchschnittstemperatur bei etwa −5 °C.

Administrative Gliederung[Bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich der Kreis aus einer Großgemeinden und vier Gemeinden zusammen. Diese sind (Pinyin/chin.):

  • Großgemeinde Cuoqin 措勤镇

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik von der Harvard University

30.75388888888985.264722222222Koordinaten: 30° 45′ N, 85° 16′ O