Cretonne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei Cretonne handelt es sich um ein gröberes, leinwandbindiges Baumwollgrundgewebe mit stumpfer Optik und einem relativ harten Griff, das u. a. als Druckgrundware eingesetzt wird.

Roh, gebleicht, gefärbt oder bedruckt ist dieses Material vielseitig einsetzbar und findet z. B. für Möbelbezüge oder schwere Vorhänge Verwendung.

Der Cretonne wurde von Paul Creton, in Vimoutiers im Pays d'Auge, Normandie, Frankreich, erfunden; ein Ort, der in den letzten Jahrhunderten sehr aktiv in der Textilindustrie war.

Weblinks[Bearbeiten]